Wiener Wohnen tauscht 5 Jahre "alte" Fenster

Der Georg-Emmerling-Hof in Leopoldstadt wird saniert. Obwohl Gerhard S. vor fünf Jahren neue Fenster einbauen ließ, müssen diese weg. Der Grund. Der Rahmen ist um einen (!) Zentimeter zu schmal.
Der 65 Jahre alte Georg-Emmerling-Hof in der Oberen Donaustraße (Leopoldstadt) ist in die Jahre gekommen. Seit April läuft die Generalsanierung des denkmalgeschützten Gemeindebaus, geplant sind etwa neue Türen, eine Wärmedämmung – und neue Fenster.

Großer Ärger



Sehr zum Ärger einiger Mieter, die erst vor wenigen Jahren genau solche einbauen ließen: "Vor zehn Jahren wurde uns versprochen, dass wir neue Fenster bekommen, aber nichts ist geschehen."

"Meine Lebensgefährtin und ich wollten nicht länger warten und haben dann vor fünf Jahren vier neue Kunststoff-Fenster um 3.500 Euro installieren lassen. Wenn Wiener Wohnen jetzt wirklich alle Fenster austauscht, haben wir das Geld beim Fenster hinausgeworfen", meint Gerhard S. (52).

CommentCreated with Sketch.31 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Anforderung nicht erfüllt



Doch Wiener Wohnen beharrt auf dem Tausch: "Damit die neuen Fenster auch mit der neuen Wärmedämmfassade zusammenpassen, müssen diese gewisse technische Anforderungen erfüllen. Wo dies nicht gegeben ist, können wir den Fenstertausch nicht vermeiden", so eine Sprecherin.

Skurril: Bei der technischen Anforderung handelt es sich um einen 2,5 cm starken Fensterrahmen – jene von Gerhard S. weisen aber leider nur 1,5 cm auf …

Nav-AccountCreated with Sketch. C. Ziechert TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeopoldstadtNewsWienSanierungBaustelle

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren