Wienerin Nr. 1 bei "Das große Backen"

Natalie Stebbing aus dem Wiener Sacher und Michael Klein stellten sich der Jury von "Das große Backen - die Profis".
Natalie Stebbing aus dem Wiener Sacher und Michael Klein stellten sich der Jury von "Das große Backen - die Profis".SAT.1/Claudius Pflug
Natalie Stebbing, Chef Pâtissière aus dem Hotel Sacher, holte sich gemeinsam mit ihrem ehemaligen Chef Michael Klein den Goldenen Cupcake. 

In der TV-Show "Das große Backen" reicht ein einfacher Gugelhupf definitiv nicht aus. Schon gar nicht, wenn die Profis am Start sind. Vier Wochen lang gaben dieses Mal auch die Wienerin Natalie Stebbing, Chef Pâtissière aus dem Hotel Sacher, und ihr ehemaliger Chef Michael Klein auf SAT.1 alles – und nahmen am Ende tatsächlich den Golden Cupcake mit nach Hause.

Erste Oma-Backschule der Welt eröffnet in Mariahilf >>>

"Die Show war eine einmalige Erfahrung für mich. Wir haben nicht nur neue Kollegen und Kolleginnen bei den Dreharbeiten kennengelernt, sondern neue Freunde und Freundinnen, die für alle mitgefiebert und mitgelitten haben. Jedes Team war unfassbar stark und hätte den Sieg verdient gehabt", beschreibt Natalie Stebbing ihre Teilnahme beim Backwettbewerb.

Nach einer Schokoladenskulptur, einem Zucker-Schaustück und einer Tortenlandschaft, überzeugten sie am Ende die Jury auch mit ihrer "Geburtstagstorte" – das persönliche Highlight der 27-Jährigen: "100 Teilchen in nur dreieinhalb Stunden war eine große Herausforderung und für unser letztes Schaustück haben wir wieder eine gewagte Statik gewählt – aber als alles gehalten hat, waren wir am Ende natürlich umso stolzer."

Kunstvolle Desserts im Sacher

Nach der Show ging es für Stebbing wieder zurück nach Hause ins Sacher. Dort ist die junge Chef Pâtissière für sämtliche süßen Wünsche der Gäste im Hotel und in den Restaurants in Wien verantwortlich und wird sie auch weiterhin mit kreativen Ideen verzaubern. "Das macht die Arbeit im Sacher für mich aus."

Backen wie im "Hotel Sacher" >>>

Süße Mehlspeisen, von österreichischen Köstlichkeiten bis zu extravaganten Desserts, haben im Sacher übrigens eine lange Tradition. Seit 1832 wird die Original Sacher-Torte per Hand gebacken und in die ganze Welt verschickt. "Um bei einem solchen Wettbewerb mitzumachen, braucht es nicht nur Talent, sondern auch Mut, Motivation und Ehrgeiz. Es freut uns außerordentlich, so talentierte und engagierte Mitarbeiter:innen wie Natalie in unserem Team zu haben. Wir sind sehr stolz auf sie", erklärt Andreas Keese, Direktor des Hotel Sacher Wien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
GenussTVSacherWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen