Selbsternannter "Rad-Sheriff" zeigt BMW-Lenkerin an

Der Mann hat es offenbar auf parkende Autofahrer abgesehen.
Der Mann hat es offenbar auf parkende Autofahrer abgesehen.Leserreporter
Eine Wienerin wollte in Favoriten ihr Auto einparken und musste dabei einen Radstreifen befahren. Ein selbsternannter Rad-Sheriff zeigte sie dafür an.  

In Wien-Favoriten hat es ein überaus engagierter Radfahrer offenbar auf parkende Autolenker abgesehen. Bereits Mitte Mai kam es auf der Bloch-Bauer-Promenade im Sonnwendviertel zu einem Streit zwischen einer parkplatzsuchenden Wienerin und einem grantigen Radler.

Leserin Patricia (Name von der Redaktion geändert) wartete am besagten Tag gerade darauf, dass ein Fahrzeug aus einer Parklücke fuhr und stellte sich für einige Sekunden auf den Radstreifen, um den Verkehr nicht unnötig zu behindern. Als sie dann merkte, dass ein Radfahrer hinter ihr das Handy zückte und sie fotografierte, kochten die Emotionen hoch.

"Rad-Sheriff" drückte kein Auge zu

"Ich fing also auch an ihn zu filmen und sprach ihn darauf an, ob das denn jetzt wirklich nötig sei", so Patricia im "Heute"-Talk. Doch der Mann mit einem selbst gepflückten Blumenstrauß auf dem Gepäckträger ließ sich von seiner Mission einparkende Autolenker zur Anzeige zu bringen offensichtlich nicht abhalten. Einige Wochen später bekam die BMW-Lenkerin nämlich eine Lenkerauskunft nach Hause zugestellt.

Sie muss nun mit einer Anzeige rechnen, weil sie ihr Auto auf dem Fahrradstreifen abgestellt haben soll. "Wie soll ich mich denn einparken, ohne dass ich über den Radstreifen fahre? Das ist schlichtweg unmöglich", ärgert sich Patricia. Der selbsternannte Parksheriff dürfte also keine Milde walten gelassen haben. Wie hoch die Strafe letztendlich ausfallen wird, bleibt offen. Bezahlen will sie jedenfalls nicht: "Ich werde Einspruch erheben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienFavoritenRadfahren

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen