Wienerin zahlt mit Trick 13 € für 600-€-Marken-Einkauf

Durch einen Systemfehler schrumpfte die Rechnung einer Wienerin bedeutend.
Durch einen Systemfehler schrumpfte die Rechnung einer Wienerin bedeutend.Leserreporter
Eine Wienerin erstand Designer-Ware im Wert von 600 Euro für läppische 13 Euro. Sie nutzte einen Fehler in einem Online-Shop aus.

Eine Wienerin machte am Wochenende durch einen "Bug" im System eines Online-Shops das Geschäft ihres Lebens. Für einen Einkauf, der sich auf mehrere hundert Euro belief, zahlte die 27-Jährige nur 13 Euro. Die Wienerin berichtet im Gespräch mit "Heute": "Ich habe in einem Online-Secondhandgeschäft geshoppt. Als ich Sachen in meinen Warenkorb gelegt habe, ist mir plötzlich aufgefallen, dass ich Gutscheine bekommen habe, die mir vorher nie aufgefallen sind."

Die Shopping-Närrin fackelte nicht lange und schlug zu. "Ich habe alle Sachen von meiner Merkliste in den Warenkorb gelegt. Ich konnte die Gutscheine alle zweimal einlösen, der höchste war über 220 Euro, der nächste über 50 Euro und dann noch ein paar kleine."

Shop meldete sich nicht deswegen

Fazit ihres Beutezugs: Für einen Einkauf von rund 600 Euro musste sie nur 13 Euro bezahlen. Dabei ergatterte die Wienerin Teile von Designern wie Escada, Max&Co, Coach, Maison Scotch und Hugo Boss. Gepasst hatte beim Blindkauf allerdings nicht alles: "Einige Teile sitzen nicht besonders gut, aber ich habe sie an Freundinnen weitergeschenkt. Die haben sich sehr gefreut", berichtet die 27-Jährige. 

Vom Shop hörte die Wienerin noch nichts – da es sich um einen Fehler in deren System handelt, dürfte der übermäßig günstige Kauf nicht als Betrug oder Ähnliches aufscheinen. "Ich habe ganz normal eine Kauf- und Versandbestätigung bekommen, danach habe ich nichts mehr gehört", berichtet die 27-Jährige. Die Rechnung über 13 Euro bezahlte sie natürlich anstandslos. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
DigitalWienLeserreporterShopping

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen