Wieso hat dieses Zebrafohlen Flecken anstatt Streifen?

Was zunächst wie ein hübsche Laune der Natur aussah, stellt sich nun als echtes Problem heraus.
Was zunächst wie ein hübsche Laune der Natur aussah, stellt sich nun als echtes Problem heraus.Facebook Screenshot©WGWCT
Vor einem Jahr wurde in Kenia ein ungewöhnliches Zebrafohlen in einer Herde entdeckt. Man ging von einer Pigmentstörung aus, doch dem ist nicht so.

"Ich dachte zuerst, das Fohlen sei bemalt worden", so der Wildlife-Fotograf und Tourguide Anthony Tira 2019 im Massai-Mara-Naturschutzgebiet in Kenia zu der kenianischen Online-Zeitung "Nation", als er das merkwürdig gepunktete Zebrafohlen inmitten der großen Herde erblickte.

Melanismus

Zunächst ging man von einer Pigmentstörung namens "Melanismus" aus - quasi das Gegenstück zum bekannten "Albinismus". Dem Fohlen fehlt das Melanin nicht, sondern es hat wie auch der schwarze Panther zu viel davon. Doch leider versteckt sich hinter diesem Gendefekt ein sehr trauriger Grund.

Inzucht durch zu kleine Lebensräume

Die University of California hat eine DNA-Analyse von 140 afrikanischen Zebras aus neun Nationalparks durchgeführt und kam zu dem erschütternden Ergebnis, dass die Punkte des Zebras eine Folge von Inzucht sind. Durch die schrumpfenden Lebensräume haben Zebras kaum die Chance sich mit anderen Herden durchzumischen und für die wichtige, genetische Vielfalt zu sorgen.

Die Forscher sind sich einig, dass es früher oder später sogar zum Aussterben der gestreiften Pferde führen könnte, da genetische Defekte, Krankheiten und Unfruchtbarkeit vorprogrammiert sind, wenn sich verwandte Tiere ständig fortpflanzen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
Stadt- und WildtiereScienceWeltForschungAfrikaTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen