Wilde Tankstellenparty ohne Masken und Abstand in Wien

Die Wiener feierten auf der Tankstelle.
Die Wiener feierten auf der Tankstelle.Leserreporter
Das Coronavirus ist in Wien noch lange nicht besiegt. Trotzdem achten immer weniger Menschen auf die Maskenpflicht und den Sicherheitsabstand.

Trotz der wieder steigenden Zahlen des Coronavirus, konnte eine "Heute"-Leserreporterin in der Nacht auf Samstag einen Mob entdeckten, die auf einer Tankstelle in Wien-Leopoldstadt ausgelassen feierte. "Die Crowd hat sich zu einem Großteil dann noch nach hinten in den Park beim Morzinplatz verlagert", schreibt die Leserin und schickt ein Video der Szenen mit. "Der Donaukanal war sehr voll."

Zahlen steigen kontinuierlich an

Mit Stand Samstagfrüh gab es in Österreich 21.212 bestätigte Corona-Fälle. Die meisten Neuinfizierungen gab es in Wien, wo es bislang mehr als 5.000 Erkrankungen gab. Dahinter liegen die Plätze zwei (OÖ) und drei (Tirol) mit knapp 3.700 bestätigten Fällen dicht beieinander.

Auch viele Clubs wie "Empire", "Lusthouse" und die Linzer "Remembar" bleiben am Wochenende wegen der Ansteckungsgefahr geschlossen. Trotzdem wünschen sich die Betreiber, dass die Sperrstunde komplett wegfällt, "Heute" berichtete.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!
CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeserLeserreporterWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen