Fahrzeug gestohlen

Wilde Verfolgungsjagd – Lenker flüchtet zu Fuß über A23

Filmreife Verfolgungsjagd in Wien: Ein Lenker raste mit 160 km/h anstatt der erlaubten 80 über die A23. Nach einer Kontrolle flüchtete er zu Fuß.

Newsdesk Heute
Wilde Verfolgungsjagd – Lenker flüchtet zu Fuß über A23
Die Polizei musste musste die Verfolgung aufgrund der erheblichen Gefährdung der Verkehrsteilnehmer abbrechen. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Wien wurde im Zuge des Streifendienstes auf der A23 auf einen PKW aufmerksam, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Im Zuge der Nachfahrt wurden Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h, anstatt der zulässigen 80 km/h erreicht. Mehrmals soll es durch plötzliche Fahrstreifenwechsel zu Gefährdungen anderer PKW-Lenker gekommen sein, die Kollisionen im letzten Augenblick verhindern konnten. Die Beamten hielten den PKW zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle an.

Im Zuge dieser konnte sich der Lenker nicht ausweisen, weshalb die vorläufige Festnahme ausgesprochen wurde. Daraufhin versuchte der Mann zu flüchten, wurde jedoch durch die Beamten vorerst angehalten, konnte sich aber erneut unter Gegenwehr losreißen. Er flüchtete zu Fuß auf die A22 entgegen der Fahrtrichtung. Der Beamte musste die Verfolgung aufgrund der erheblichen Gefährdung der Verkehrsteilnehmer schließlich abbrechen.

PKW wurde sichergestellt

Die zwei Insassen des angehaltenen PKWs, zwei bulgarische Staatsangehörige im Alter von 18 und 19 Jahren, wurden wegen des Verdachts, dass der PKW widerrechtlich erlangt wurde, vorläufig festgenommen. Sie gaben an den Lenker nicht zu kennen.

Der PKW wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen und Fahndung nach dem Flüchtigen werden durch das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, geführt. Die einschreitenden Beamten wurden durch die Gegenwehr des flüchtigen Tatverdächtigen verletzt und konnten den Dienst nicht fortsetzen.

Die Bilder des Tages:

1/77
Gehe zur Galerie
    <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
    15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
    Leserreporter
    red
    Akt.