Hitze-Hammer zu Ende

Wilder Wetter-Sturz bringt jetzt Schnee nach Österreich

Österreich darf sich zu Beginn der neuen Woche über Temperaturen um die 27 Grad freuen – doch damit ist spätestens ab Dienstag Schluss.

Andre Wilding
Wilder Wetter-Sturz bringt jetzt Schnee nach Österreich
Der Schnee kehrt in dieser Woche nach Österreich zurück.
EXPA / APA / picturedesk.com (Symbolbild)

Der Luftdruck nimmt am Montag allmählich wieder ab und von Norden nähert sich die verwellende aber generell markante Kaltfront des Tiefs "Xanthe" mit Kern über Westrussland. In der Nacht auf Dienstag erreicht dann bereits die Kaltfront des Tiefs "Yupadee" mit Kern über Dänemark die Alpen, mit der deutlich kältere Luft einfließt. Damit stellt sich in der kommenden Woche in einer Nord-Nordwestanströmung eine unterdurchschnittlich temperierte und unbeständige Wetterphase mit Schneefall bis in höhere Tallagen ein.

Am Montag ziehen an der Alpennordseite am Vormittag Regenschauer durch, welche sich in der zweiten Tageshälfte auf weite Landesteile ausbreiten und gebietsweise in anhaltenden Regen übergehen. Lokal gehen auch Gewitter nieder, nur vom Klagenfurter Becken über die südliche Steiermark bis ins Südburgenland bleibt es bei föhnigem Südwestwind noch lange Zeit freundlich. Von Nordwest nach Südost liegen die Höchstwerte zwischen 14 und 27 Grad.

Schnee ab Dienstag

Der Dienstag verläuft unbeständig und deutlich kühler, oberhalb von rund 1.000 Meter fällt Schnee. Vor allem im Süden regnet es bis Mittag kräftig, gegen Abend trocknet es dort langsam ab. Tagsüber sind trockene Abschnitte und ein paar sonnige Auflockerungen am ehesten vom Bodensee bis ins Waldviertel zu erwarten. Bei mäßigem, nördlich der Alpen auch lebhaftem bis kräftigem West- bis Nordwestwind kommen die Temperaturen nicht mehr über 6 bis 13 Grad hinaus.

Am Mittwoch fällt an der Alpennordseite zeitweise Regen und bis auf 700 Meter herab Schnee. Im Nordosten überwiegen die trockenen Abschnitte, im Süden scheint zwischen den tagsüber aufkommenden Schauern ab und zu die Sonne. Der Wind weht lebhaft, in einigen Tälern und am Alpenostrand auch kräftig aus Nordwest. Maximal werden lediglich 5 bis 13 Grad erreicht.

Regen und Sturm

Der Donnerstag verläuft im Osten zeitweise sonnig und meist trocken, im Süden ziehen einzelne Schauer durch. Von Vorarlberg bis in die Obersteiermark und ins westliche Niederösterreich stauen sich dagegen dichte Wolken mit Regen-, Graupel- und zeitweise auch bis auf 400 Meter herab Schneeschauern. Im Norden und Osten weht kräftiger Nordwestwind. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 14 Grad.

1/55
Gehe zur Galerie
    <strong>24.05.2024: Ballermann-Club eingestürzt: "Hörte sich wie Bombe an".</strong> Am Ballermann ist am Donnerstagabend ein Club eingestürzt. Es gibt mindestens vier Tote, sieben Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. <a data-li-document-ref="120038370" href="https://www.heute.at/s/ballermann-club-eingestuerzt-hoerte-sich-wie-bombe-an-120038370">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    24.05.2024: Ballermann-Club eingestürzt: "Hörte sich wie Bombe an". Am Ballermann ist am Donnerstagabend ein Club eingestürzt. Es gibt mindestens vier Tote, sieben Verletzte befinden sich in kritischem Zustand. Weiterlesen >>>
    Pressefoto Scharinger / Andreas ZEECK

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Montag nimmt der Luftdruck allmählich ab und eine markante Kaltfront nähert sich von Norden her, was zu einem Temperaturabfall und unbeständigem Wetter mit Schneefall bis in höhere Lagen führt
    • Am Dienstag und Mittwoch fällt an der Alpennordseite Regen und Schnee, während es im Osten zeitweise sonnig ist
    • Am Donnerstag gibt es im Osten sonnige Abschnitte, während es im Westen zu Regen, Graupel und Schneeschauern kommt
    • Die Temperaturen bewegen sich zwischen 5 und 14 Grad
    wil
    Akt.