Wir haben die neue Spar-Quinoa-Reihe getestet

Der glutenfreie Getreideersatz ist ein Star unter den Superfoods. Bei Spar gibt es zwei neue Sorten, die wir testen konnten. Hier sind die Rezepte.
Der Hype um Superfood dauert an. Quinoa ist eines jener Produke, die aufgrund ihrer Inhaltstoffe in die Kategorie gesunder Genuss fallen. Kaum ein anderes Lebensmittel hat neben Quinoa und Avocados in den letzten Jahren einen derartigen Aufschwung erlebt. Nicht ohne Grund: Bereits bei den Imka wurde es als Wunderpflanze verehrt.

Gutenfreies Pseudogetreide aus Südamerika

Quinoa verhält sich bei der Zubereitung wie ein Getreide, ist aber keines. Somit kann es auch für eine glutenfreie Ernährung eine wichtige Basis darstellen. In Gerichten wird es ähnlich wie Reis verwendet und kann als Alternative dazu gesehen werden. Dabei ist Quinoa ein Bündel voller Nährstoffe und komplexer Kohlenhydrate, die den Körper lange mit Energie versorgen. Es ist zudem leicht verdaulich und reich an Ballaststoffen.

Ich hatte die Chance die neuen Sorten "Tricolore" und "Roter Quinoa" von Spar Natur Pur zu testen und habe mir dazu zwei einfache Gerichte ausgesucht. (da ich kein Koch-Profi bin und sehr ungeduldig in der Zubereitung von Essen)

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Superbowl mit Quinoa

Quinoa bedarf stets einer gründlichen Vorwäsche, da bittere Stoffe zum Schutz vor Schädlingen auf der Schale sind. Wer schon mit weißem Quinoa vertraut ist, muss außerdem wissen, dass die dunkleren Sorten etwas länger gekocht werden müssen, da sie etwas härter sind. (Das habe ich beim ersten Mal auch missachtet.)

Zutaten:

1 Avocado

Brokoli

Quinoa (z.B. tricolore)

Tomaten

Essig

Öl

Salz

In eine Superbowl kann man hineinmischen, was einem gefällt. Man kann sie simpel aus wenigen Zutaten bestehen lassen oder aufstocken, z.B. mit Schafkäse und weiteren Gemüsesorten wie Karotten oder Paprika.

Nachdem der Quinoa gewaschen ist, stellt

Gemüse-Quinoa

Hier ist es das gleiche Spiel, nur in warm.

Zutaten: (für 4 Portionen)

150 g

Quinoa

300 ml

Gemüsebrühe

4 Tomaten

1 Zwiebel

1 Zucchini

2 gelbe Paprikaschoten

2 EL Olivenöl

Salz

1 Spritzer Zitronensaft

Pfeffer

Zubereitung:

Quinoa unter lauwarmem Wasser abspülen, bis es klar ist. Brühe in einem Topf aufkochen, Quinoa zugeben und zugedeckt bei kleiner Hitze in ca. 15 (oder länger, je nach Quinoa-Sorte) Minuten kochen. Anschließend vom Herd nehmen. Inzwischen Tomaten waschen, vierteln, entkernen und würfeln. Zwiebel schälen und fein würfeln. Zucchini waschen, putzen und würfeln. Paprikaschoten waschen, halbieren, putzen und ebenfalls würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Zucchini- und Paprikawürfel zugeben und 3–4 Minuten mitdünsten. Tomaten untermengen, 3–4 Minuten mitschmoren lassen und mit Salz, Zitronensaft, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Quinoa unter das Gemüse mischen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Genuss