Europa gegen Russland

"Wir müssen uns auf den Krieg vorbereiten"

Laut dem EU-Ratspräsidenten Charles Michel muss sich Europa intensiv auf eine Auseinandersetzung mit Russland vorbereiten.

Lukas Leitner
"Wir müssen uns auf den Krieg vorbereiten"
Der EU-Ratspräsident Charles Michel sagt, dass sich Europa auf einen Krieg vorbereiten muss.
REUTERS

Der EU-Ratspräsident Charles Michel schreibt in einem Artikel, der in europäischen Zeitungen und auf der Euractiv-Website veröffentlicht wurde, wie Europa angesichts des Ukraine-Krieges handeln sollte. Demnach müsse Europa seine eigenen Verteidigungskapazitäten stärken und in einen "kriegswirtschaftlichen" Modus wechseln. So sollte Europa die Verantwortung für seine eigene Sicherheit übernehmen.

EU ist als nächstes dran

Weiter heißt es in dem Bericht, dass wenn die EU die Ukraine nicht ausreichend unterstützt, wird Europa das nächste Ziel Russlands sein. "Wenn wir Frieden wollen, müssen wir uns auf den Krieg vorbereiten.", so Michel. 

Immer wieder äußert Michel in verschiedenen Berichten, wie wichtig eine Unterstützung der Ukraine ist. Er sieht keine Alternative als die Fortsetzung dieser. Sollte es zu einer Niederlage der Ukraine kommen, würde dies eine Gefahr für die europäischen Werte darstellen, heißt es vom EU-Ratspräsident . "Es gibt einen Plan A – und nur einen Plan A – und das ist die Unterstützung für die Ukraine", betonte Michel bereits im Februar.

Die Bilder des Tages

1/58
Gehe zur Galerie
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. <a data-li-document-ref="120038727" href="https://www.heute.at/s/63-wollen-die-gruenen-nicht-mehr-in-regierung-sehen-120038727">Das zeigt eine neue Umfrage.</a>
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. Das zeigt eine neue Umfrage.
    HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Der EU-Ratspräsident Charles Michel fordert Europa auf, sich intensiv auf eine mögliche Auseinandersetzung mit Russland vorzubereiten, indem es seine Verteidigungskapazitäten stärkt und in einen "kriegswirtschaftlichen" Modus wechselt
    • Er warnt davor, dass Europa das nächste Ziel Russlands sein könnte, wenn die EU die Ukraine nicht ausreichend unterstützt, und betont, dass Europa sich auf den Krieg vorbereiten muss, um Frieden zu erreichen
    LL
    Akt.