Pelz- & Lederfrei: Wird "veggie" neuer Modetrend?

Diese Designer entscheiden sich gegen Tierprodukte in ihren Kollektionen!

Vegetarisch oder vegan - diese Entscheidung endet nicht nur am Teller. Immer mehr Menschen interessieren sich für eine fleischarme Ernährung, manche verzichten ganz darauf.

Dieser Trend hat sich auch in der Modeindustrie breit gemacht. Besonders in den letzten Monaten haben immer mehr Designhäuser entschieden, ihre Kollektionen ohne die tierisches Material, wie Pelz oder Leder zu produzieren. Das hat nicht nur mit Tierliebe zu tun, sondern auch mit einer immer besser werdenden Technologie.

John Galliano

Der Ex-Dior-Designer gab erst vor kurzem bekannt vegetarisch in Zukunft leben zu wollen. Das betrifft aber nicht nur seine Person, sondern auch seine gleichnamige Modelinie, die ab sofort ohne echten Pelz auskommt.

Das hat 2003 noch ganz anders ausgesehen. Damals war er für das Couturehaus Dior zuständig und schickte Pelzmäntel über den Laufsteg, was die Tierschutzorganisation Peta nicht ganz so toll fand ...

Die peta-Vertreter traf er jedoch letztes Jahr bei einem Tête-à-tête, die ihn schließlich überzeugen konnten: "Heute wollen die Leute nicht nur ein Produkt, sie wollen ethische Werte und eine Firma, die diese Werte vertritt. Werte, die wir schätzen und hochhalten."

Tom Ford

Für ihn war Leder und Pelz einst das "must have" in jeder Kollektion. Doch Tom Ford hat sich mittlerweile radikal geändert, lebt seit diesem Jahr öffentlich vegan. Seine Modelinie wird jedoch nicht gänzlich leder- oder pelzfrei werden, jedoch möchte Ford auf Produkte setzen, die aus der Nahrungskette stammen. Nerz oder Fuchs, die beispielsweise ausschließlich für ihr Fell gezüchtet und getötet werden, wird er mit Webpelz ersetzen.

Donna Karan

Auch das New Yorker Label DKNY und seine Besitzerin Donna Karan haben sich zur pelzfreien Modezone erklärt. Ab 2019 wird die Brand "cruelty free" sein und keine Produkte mehr damit anbieten.

Versace

Donatella Versace war einst das Sinnbild für Pelz-Fans.Doch jetzt ist damit Schluss. "Ich möchte nicht mehr Tiere killen um Mode zu machen", so die Italienerin. Die Marke wird ab 2019 keinen Echtpelz mehr anbieten.

Weitere Modemarken, die nicht mehr mit Pelz arbeiten möchten: Michael Kors, Furla und Gucci. (mia )

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Mode

ThemaWeiterlesen