Wirt öffnet Lokal, doch dann kommt die Polizei

Symbolbild
SymbolbildiStock
Im Lockdown sind Treffen mit Freunden untersagt. Ein Wirt aus Klagenfurt nahm es mit den aktuellen Corona-Verordnungen offenbar nicht so genau.

Wie die Kärntner Polizei am heutigen Freitag mitteilt, war die illegale Privatparty in einem Klagenfurter Gastgewerbebetrieb bereits am 19. Jänner aufgeflogen.

Beamte der Polizeiinspektion St. Peter hatten gegen 18 Uhr eine Kontrolle durchgeführt, nachdem eine Anzeige gegen den Betrieb eingelangt war.

Dort überraschten die Uniformierten den Lokalbetreiber gemeinsam mit zwei anderen Personen. Das Trio hatte sich eine gemütliche Runde gemacht und gemeinsam Getränke konsumiert. 

Nicht nur, dass Gastwirtschaften und Hotels derzeit mit wenigen Ausnahmen für alle Kunden geschlossen bleiben müssen, hielt es das Trio auch sonst mit den geltenden Corona-Regeln nicht so genau. Sie hielten weder den erforderlichen Mindestabstand – derzeit noch ein Meter – ein, noch trugen sie Mund-Nasen-Schutz.

Alle drei Personen werden wegen Verstößen gegen die Covid-19-Maßnahmen angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
KlagenfurtCoronavirusKärntenPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen