Wolf reißt Schafe und zieht an Schulkindern vorbei

Der Wolf dürfte zwei Schafe gerissen haben und wenig später an Volksschulkindern, die auf den Bus warteten, vorbeigezogen sein.
Der Wolf dürfte zwei Schafe gerissen haben und wenig später an Volksschulkindern, die auf den Bus warteten, vorbeigezogen sein.Getty Images/iStockphoto
Helle Aufregung in der Kärntner Gemeinde Hohenthurn. Im Ortsgebiet gab es eine Wolfssichtung, im selben Bereich warteten Volksschulkinder auf den Bus.

Der 31-jährige Arbeiter glaubte seinen Augen nicht. Gegen 6 Uhr früh fuhr er am Mittwoch die Feistritzer Landesstraße (L 27a) in Richtung Arnoldstein entlang. Im Ortsgebiet von Dreulach (Gemeinde Hohenthurn, Bezirk Villach) querte plötzlich ein Wolf die Fahrbahn.

Pikant: Unmittelbar an jener Stelle befindet sich eine Bushaltestelle, an der jeden Tag um 6.15 Uhr die ansässigen Volksschulkinder auf den Bus warten. Den Wolf beschrieb er als ca. 80 Zentimeter groß und mit sehr großem Kopf.

Wolf riss zuvor Schafe

Er teilte seine Sichtung deswegen unverzüglich dem Bürgermeister mit, der die Polizeiinspektion Arnoldstein davon in Kenntnis setzte. Deren Beamte konnten im Zuge einer Bestreifung aber keinen Wolf sichten. War es am Ende gar kein Wolf?

Vermutlich doch, denn wenig später wurden den Polizisten weitere Hinweise zur Kenntnis gebracht. Nur wenige Stunden zuvor, in der Nacht auf Mittwoch, wurden im Bereich des Ortsgebietes von Hohenthurn zwei Schafe gerissen. Vermutlich von einem Wolf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
WolfKinderHohenthurn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen