Wolkenkratzer-Wasserfall sorgt für Kopfschütteln

Er ist 107 Meter hoch und verbraucht viel Strom: der größte künstliche Wasserfall der Welt. Die Installation ziert ein Hochhaus in der chinesischen Stadt Guiyang.

Spektakulär ist das Projekt ja, aber auch verrückt. Das chinesische Unternehmen Guizhou Ludiya Property Management hat an einem Hochhaus in der Stadt Guiyang den höchsten künstlichen Wasserfall der Welt installiert.

Er ist 107 Meter hoch. Vier große Pumpen mit einer Leistung von je 185 Kilowatt werden benötigt, um das Wasser vom Sammelbecken nach oben zu transportieren. Das Spektakel kommt nur bei besonderen Anlässen für jeweils 10 bis 20 Minuten zum Einsatz.

Obwohl die Betreiber betonen, das verwendete Wasser bestehe hauptsächlich aus recyceltem Leitungs- und Regenwasser, wird die spektakuläre Installation auch als enorm verschwenderisch kritisiert.

Allein die Stromkosten für den Betrieb des Wasserfalls sollen pro Stunde über 86 Euro betragen. Der künstliche Wasserfall ziert die Fassade des 121 Meter hohen Liebian Building, eines 2016 fertiggebauten Wolkenkratzers, worin ein Hotel untergebracht ist.

(sas/20 Minuten)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Industrial & Commercial Bank of ChinaGood NewsWeltwocheArchitektur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen