Hakenkreuz-Rache wegen 20 Euro Schulden

Polizeieinsatz (Symbolfoto)
Polizeieinsatz (Symbolfoto)Bild: picturedesk.com/APA
Sturzbetrunken wollte ein 23-jähriger aus dem Bezirk Eferding Schulden eintreiben – 20 Euro. Weil der Schuldner aber die Tür nicht öffnete, ritzte der Bursch ein Hakenkreuz in die Tür.
Montag, um 23 Uhr, machte sich der 23-jährige aus dem Bezirk Eferding zur Wohnung eines Bekannten auf – um Schulden einzutreiben. 20 Euro, wie der Bursch den Beamten später erzählte.

Vor der Tür in einem Mehrparteienhaus war dann allerdings Endstation. Der Bekannte machte nicht auf. Der 23-Jährige zog daraufhin sein mitgeführtes Springmesser und versuchte die Wohnungstür kurzerhand auf eigene Faust hin aufzubrechen.

Hatte 1,38 Promille intus



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch auch das gelang nicht. Wohl auch, weil der Bursch vorhin gut getankt hatte. Ein im Nachhinein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,38 Promille.

Offenbar aus Frust ritzte der 23-Jährige dann ein Hakenkreuz in die Wohnungstür und ging anschließend nach Hause.

Der Bekannte hatte inzwischen die Polizei gerufen. Die stattete dem 23-Jährigen in seiner Wohnung einen Besuch ab.

Er zeigte sich vor den Polizisten zur Tat geständig, gab an, das Springmesser nach der Ritzerei weggeworfen zu haben.

Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Er wird außerdem wegen Verdacht der Sachbeschädigung, versuchtem Hausfriedensbruch, Vergehen nach dem Verbots- und Waffengesetz an die Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
EferdingNewsOberösterreichSchuldenAlkoholmissbrauch

CommentCreated with Sketch.Kommentieren