Führerschein weg und Anzeige

"Wollte Auto testen" – Raser (21) mit frecher Ausrede

Unglaubliche Unverfrorenheit: Die Polizei hat einen Raser aus dem Verkehr gezogen. Über seine Ausrede konnten die Beamten nur  den Kopf schütteln.

Oberösterreich Heute
"Wollte Auto testen" – Raser (21) mit frecher Ausrede
Der junge Mühlviertler ist seinen Führerschein los und wird obendrein angezeigt. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Die Beamten hatten sich in Hirschbach (Bez. Freistadt) postiert. Am Freitag kurz vor 8.30 Uhr ging ihnen der Verkehrssünder ins Netz.

Er war auf der Böhmerwald Straße (B 38) Richtung Schenkenfelden in seinem Heimatbezirk Urfahr-Umgebung unterwegs. Erlaubt wären dort eigentlich 100 km/h, der 21-Jährige hatte aber 192 Stundenkilometer drauf.

Nach 14 Kilometern gestoppt

Die Polizisten folgten ihm an die 14 Kilometer und kontrollierten ihn schließlich in Bad Leonfelden, das ebenfalls im Bezirk Urfahr-Umgebung liegt. Als sie den Grund für seine Wahnsinnsfahrt wissen wollten, meinte der Lenker, dass es sich um eine Testfahrt gehandelt habe.

Dem jungen Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Und: Es hagelt eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft.

Farb-Anschlag auf Radar-Auto

Das neue mobile Radar in Traun (Bez. Linz-Land) hat schon Tausende Lenker geblitzt. Das gefällt nicht allen. Vergangenes Wochenende gab es einen Farb-Anschlag auf das Auto.

Wie "Heute" erfahren hat, wurde der VW Caddy von zwei jungen Männern mit Lack besprüht. "Es wurde Anzeige erstattet", berichte ein Polizei-Sprecher. Die Ermittlungen dürften nicht allzu lange dauern: Offenbar wurden das Duo von der Videokamera einer nahgelegenen Firma gefilmt.

1/60
Gehe zur Galerie
    <strong>23.07.2024: Sex im Streifenwagen? Delikate Liebesaffäre bei Polizei.</strong> Eine Affäre sorgte in einer Wiener Dienststelle für Aufregung, sogar von Sex im Polizeiauto war die Rede. <a data-li-document-ref="120049185" href="https://www.heute.at/s/sex-im-streifenwagen-delikate-liebesaffaere-bei-polizei-120049185">Ein Beamter kämpft nun gegen Versetzung &gt;&gt;&gt;</a>
    23.07.2024: Sex im Streifenwagen? Delikate Liebesaffäre bei Polizei. Eine Affäre sorgte in einer Wiener Dienststelle für Aufregung, sogar von Sex im Polizeiauto war die Rede. Ein Beamter kämpft nun gegen Versetzung >>>
    Sabine Hertel
    red
    Akt.