Womit Blizzard demnächst begeistern will

Die Spieleschmiede hat Neues für World of Warcraft, Overwatch, Hearthstone und die Welt von Diablo vorgestellt.
Wie jedes Jahr im Herbst hat Blizzard Entertainment auch heuer die Hausmesse Blizzcon mit einer Reihe von Ankündigungen gefeiert. Keines der neuen Games hat bisher ein Erscheinungsdatum erhalten.

Diablo 4

Die größte Ankündigung kam zuerst: Die Diablo-Serie wird endlich fortgesetzt – irgendwann. Denn Diablo 4 wurde zwar offiziell angekündigt, soll aber noch lange auf sich warten lassen, wie die Entwickler betonten. Das Game soll nach dem Comic-Look des Vorgängers Diablo 3 wieder düsterer sein und an die alten Franchise-Tage erinnern. Diablo 4 unterstützt das Spiel allein oder in koordinierten Gruppen, wird Spielern aber auch Möglichkeiten bieten, sich in einer gemeinsamen Welt zu begegnen – entweder, um sich vereint größeren Herausforderungen zu stellen, oder um sich gegenseitig in PvP-Kämpfen abzuschlachten.

Mehr Infos zu Diablo 4 gibt es hier >>>



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Overwatch 2

Für Fans von Blizzards Team-Shooter stehen einige Neuerungen bevor. Denn Overwatch 2 ist ein echter Nachfolger, der neben dem bekannten Multiplayer auch Story-Missionen und einen neuen Grafikstil mit sich bringt.

In kooperativen Story-Missionen sollen Spieler aktiv in die Overwatch–Saga eingreifen können, wenn sie Aufgaben für vier Spieler meistern. Im Verlauf der Handlung schlüpfen Spieler in die Rollen verschiedener Helden und verteidigen gemeinsam die Welt vor den Omnic-Streitkräften von Null Sector, decken die Hintergründe der Roboterangriffe auf und stellen sich auf dem ganzen Planeten neuen Bedrohungen entgegen. Der Kampf geht mit Heldenmissionen weiter, in denen das Team von Overwatch bei Aufträgen auf der ganzen Welt an seine Grenzen geht.

Für den Multiplayer werden nicht nur alle Helden, Karten und Spielmodi des ursprünglichen Spiels – einschließlich der bereits erzielten Errungenschaften und Sammlungen aus Overwatch – übernommen. Der Nachfolger bringt außerdem neue spielbare Helden, Karten und den neuen Kartentyp Schub mit, in dem zwei Teams darum kämpfen, das Kartenziel mithilfe eines Roboters auf die gegnerische Seite zu befördern.





World of Warcraft: Shadowlands

Die nächste Erweiterung des MMORPG-Giganten hat einen Titel: In Shadowlands reisen die Helden von Azeroth ins Reich der Toten.

In den sogenannten Schattenlanden befinden sich die Reiche der Toten in Aufruhr. Bisher wurden verstorbene Seelen in ein Reich gebracht, das dem von ihnen geführten Leben angemessen war, doch jetzt werden alle Seelen in den Schlund geleitet, wo die Bösesten dazu verdammt sind, in alle Ewigkeit zu leiden.

Auf ihren Reisen durch die Schattenlande treffen Spieler auch auf einige der verstorbenen Legenden des Warcraft-Universums, wie Uther den Lichtbringer.

Mit Shadowlands wird ein neues Stufensystem eingeführt, das bei jeder erreichten Stufe ein Gefühl von bedeutsamem Fortschritt vermitteln soll. Charaktere mit gegenwärtiger Maximalstufe beginnen Shadowlands auf Stufe 50 und arbeiten auf die neue Maximalstufe 60 hin.





Hearthstone: Erbe der Drachen

Keine Blizzcon ohne neue Erweiterung für das Sammelkartenspiel. Erbe der Drachen bringt 135 neue Karten ins Spiel. Als einzige dieser Ankündigungen hat die Erweiterung ein Datum: Am 10. Dezember geht es los.



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsGamesGamesActivision Blizzard

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren