Woran die meisten Österreicher sterben

Der Wiener Zentralfriedhof
Der Wiener ZentralfriedhofBild: picturedesk.com
Die Statistik Austria hat die häufigsten Todesursachen im vergangenen Jahr erhoben. Der traurige Spitzenreiter überrascht leider nicht.
Insgesamt mehr als 83.000 Todesfälle gab es in Österreich im vergangenen Jahr. Davon waren etwa 43.000 Frauen und rund 40.000 Männer. Bei den Todesursachen gibt es zwischen den Geschlechtern viele Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede.

Die weitaus häufigste Todesursache sowohl bei Männern als auch bei Frauen ist Krebs. Bei den weiteren Todesursachen gibt es aber zum Teil deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Deutlich höhere Suizidrate bei Männern

So sterben Männer weitaus häufiger an Herzinfarkt sowie den Folgen von Alkohol- oder Drogenabhängigkeit. Dafür sterben Frauen deutlich häufiger an Demenz.

Suizidgedanken? Holen Sie sich Hilfe, es gibt sie.

In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen - außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie unter Selbstmord-Gedanken, oder Depressionen leiden, dann kontaktieren Sie die Telefonseelsorge unter der Nummer 142
täglich 0-24 Uhr
Besonders erschütternd: Es begehen weit mehr als dreimal mehr Männer Suizid als Frauen. Im Schnitt begingen im Jahr 2018 pro Tag mehr als zwei Männer Suizid.

CommentCreated with Sketch.34 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


(hos)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichÖsterreichTodesfallStatistik Austria