"Erde eine Scheibe"

Wut-Brief erhalten – ORF-Wolf fetzt sich mit Kritikern

ORF-Star Armin Wolf hat böse "Fan"-Post bekommen. Er macht den Wut-Brief auf X öffentlich, muss dafür nun harte Kritik einstecken.

Newsdesk Heute
Wut-Brief erhalten – ORF-Wolf fetzt sich mit Kritikern
Armin Wolf sieht sich heftiger Kritik ausgesetzt.
Hans Leitner / First Look / picturedesk.com

Nicht nur nicht-wahlberechtigte Teenager bekommen in diesen Tagen Post, auch ORF-Moderator Armin Wolf wurde angeschrieben. "Der linke Verbrecher ORF!", beginnt der vierseitige Wut-Brief.

Der dem Moderator namentlich bekannte Verfasser füllte jede Zeile mit einschlägigen Unterstellungen, Beschimpfungen. Diese brachte er offensichtlich in Rage mit blauer Tinte auf kariertes Papier – sehr zu Lasten der Lesbarkeit.

"Da hat sich wer so viel Mühe gegeben – und ich lese nach der ersten Zeile nicht mehr weiter… Ein Pech!", verreißt der TV-Journalist den erhaltenen Brief auf X. Dazu veröffentlichte er auch ein Foto der beiden Seiten.

Die Reaktionen auf Wolfs Beitrag sind gespalten. Viele fragen sich, ob es denn wirklich notwendig war, dieses Schreiben überhaupt öffentlich zu zeigen.

"Er (oder sie) ist seinen Zorn/Kummer/Grant losgeworden, und es hat ihn nur 1 Briefmarke gekostet. Das war's ihm wert. Und jetzt hat's der Herr Wolf vom Fernseh'n sogar zur Kenntnis genommen! Schöner wird der Tag heute nicht mehr für ihn/sie!", schreibt eine Wienerin. Wolf hinterfragte das: "Echt, mein Kopfschütteln war den Aufwand wert?"

Die Diskussion nahm aber auch bizarre Züge an, als ein User anmerkte, dass der ZIB2-Star das Schreiben besser lesen solle. "Professionalität heißt nicht die Lobhudelei der Fan-Base zu feiern, sondern genau hinzuhören, wo Kritik aufscheint. Nach der ersten Zeile nicht mehr weiterzulesen, hätte ich mir als Ingenieur nie leisten können. Etwas Wahres ist immer dran", so der Kommentator.

"Oberflächlich und würdelos"

"Die Erde ist eine Scheibe. Was ist Wahres dran?", schoss Armin Wolf zurück. Zum Unverständnis des Angesprochenen: "Sie horchen nicht zu, und damit haben sie mich nicht ernst genommen. Warum sagt ein Mensch: 'Die Erde ist eine Scheibe?'. Einen solchen Menschen als Idioten abzustempeln, mag die Lacher auf ihre Seite ziehen, ist aber oberflächlich und würdelos."

Die Behauptung, dass er keine anderen Meinungen gelten lasse, wollte der Anchorman aber dann doch nicht so stehen lassen: "Mit einem 'Argument', das mit 'Der linke Verbrecher-ORF' beginnt, mag ich mich nicht auseinandersetzen. Da gibt's nix zu lernen, schade um die Lebenszeit."

Die Bilder des Tages

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat

    Auf den Punkt gebracht

    • ORF-Moderator Armin Wolf hat einen wütenden Brief öffentlich gemacht, in dem er als "linker Verbrecher" beschimpft wird
    • Die Reaktionen darauf sind gespalten, einige finden es unnötig, den Brief zu veröffentlichen, während andere die Kritik an Wolf verteidigen
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema