Wut-Steirer wollte mit Gabel "Uniformierte abstechen"

In Graz mussten Polizisten zum Taser greifen. Symbolbild.
In Graz mussten Polizisten zum Taser greifen. Symbolbild.Rolf Vennenbernd / dpa / picturedesk.com
Eigentlich hatten die Polizisten dem Grazer nur ein Schriftstück zustellen wollen. Die Situation eskalierte, der Mann musste niedergetasert werden.

Gegen 10.30 Uhr klopften die Polizisten an der Tür den 34-Jährigen im Grazer Stadtbezirk Gries, um diesem ein behördliches Schriftstück zuzustellen. Der Empfänger reagierte nicht nur ungehalten, sondern spie Gift und Galle. Den Polizisten drohte er, dass er die "Uniformierten abstechen" werde, sollten diese zu ihm kommen.

Aufgrund dieser Drohung wurden Beamte des "Sektor Graz" zur Amtshandlung hinzugezogen. Weil der 34-Jährige sich weigerte, die Tür zu aufzumachen, wurde diese zwangsgeöffnet. Dabei kam es zur Eskalation.

Mit Taser gestoppt

Der rabiate Steirer ging mit einer Gabel und einem Schraubenzieher in der Hand auf die Beamten zu und ließ selbst nach mehrmaliger lautstarker Aufforderung seine Behelfswaffen nicht fallen.

Die Polizisten griffen zum Taser und drückten ab. Mit dem starken Elektroimpuls konnte der Mann schließlich gestoppt und die Festnahme durchgeführt werden. Der 34-Jährige wurde in die Justizanstalt Jakomini eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
GrazSteiermarkPolizeieinsatzDrohung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen