Japano-Monster auf den Spuren der Ghostbusters

Die Yo-Kai erleben ein neues Abenteuer! Diesmal dürfen die putzigen Kerlchen selbst gesteuert werden.
Ein Ghostbusters-Vergleich drängt sich bei Yo-Kai Watch Blasters mit seinem Feuerwehrhaus als Zentrale geradezu auf. Nur, dass die Geisterjäger in diesem 3DS-Spiel eben Monster aus dem japanischen Volksglauben sind. Im Spinoff der Yo-Kai-Watch-Serie übernimmt man die Kontrolle über die kleinen Wesen, die man bisher nur befehligen konnte.

Autopilot adé

Optisch unterscheiden sich die beiden Fassungen Weiße-Hunde-Brigade und Rote-Katzen-Kommando nicht von den Hauptteilen, doch das Kampfsystem macht sofort klar, dass hier einiges anders läuft. Denn die Kämpfe laufen in Echtzeit ab. In den anderen Games gingen diese immer automatisch über die Bühne, der Spieler musste lediglich eine Scheibe drehen um zu bestimmen, welche Monster gerade kämpfen.



Der Spieler managt die Blasters, eine Einheit, die für Recht und Ordnung sorgen soll. Eine vierköpfige Truppe wird dazu auf verschiedene Missionen entsandt. Dabei ist die Zusammensetzung der Teams von großer Bedeutung, denn verschiedene Yo-Kai nehmen auch Rollen im Kampf ein, Nah- und Fernkämpfer sowie Heiler.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Alle Game Reviews in der Übersicht!

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Freunde helfen gegen den Trott

Die Kämpfe sind trotzdem nicht sonderlich komplex und hauptsächlich auf Kinder zugeschnitten. Jeder Charakter beherrscht neben einem Basisangriff zwei Spezialangriffe, die relativ oft ausgeführt werden können. Besonders schwer wird die Action nicht, lediglich die großen Bossgegner können das Team manchmal überrumpeln.

Der Storymodus von Yo-Kai Watch Blasters erzählt eine Handlung in einer kleinen offenen Welt mit diversen Nebenmissionen. Außerdem kann man auf Patrouille gehen oder im Big-Boss-Modus antreten. Zusätzlich darf lokal oder online mit Freunden gespielt werden. Und das ist eine gute Idee, denn das Kampfsystem kann nach einer Zeit ziemlich eintönig werden.



Fazit: Kindgerecht

Genau wie Pokémon lebt Yo-Kai Watch Blasters zu einem gewissen Grad von dem Bestreben, so viele kleine Viecher wie möglich zu fangen. Allerdings haben Erwachsene mit Pikachu und Co. vermutlich mehr Spaß, denn dort ist das Kampfsystem weniger eintönig.

Trotzdem ist Yo-Kai Watch Blasters gerade für jüngere Spieler ein tolles Game, das im Multiplayer unheimlich viel Spaß macht. Netter Bonus: Auf kompatiblen Geräten unterstützt der Titel sogar den 3D-Modus. Das war bei einigen großen 3DS-Veröffentlichungen in den vergangenen Monaten nicht mehr der Fall. (lu)

Nav-AccountCreated with Sketch. lu TimeCreated with Sketch.| Akt:
GametippGamesSpieleNintendo3DSVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema