YouTube bekommt jetzt eine Applaus-Funktion

YouTube bereitet die nächste Generation der Videoplattform vor.
YouTube bereitet die nächste Generation der Videoplattform vor.Reuters
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So21. Februar 2021

Applaus-Funktion bei YouTube

Neal Mohan, Chief Product Officer bei YouTube, gibt in seinem Blogpost "Wie wir YouTube für die nächste Generation von Videos noch besser machen wollen" einen Ausblick auf die Zukunft. Mit der Einführung von YouTube Shorts in den USA ab März 2021 erhalten Creator, die Inhalte auf Mobilgeräten erstellen, neue Tools und Ressourcen. Eine neue Shopping-Option erfüllt zudem die wachsende Nachfrage nach E-Commerce. YouTube Kids bietet ein neues Tool, mit dem Eltern demnächst individuelle Einstellungen für ihre Kinder vornehmen können. Und: Eine neue Applausfunktion kommt. Erlauben es die Creator, können Fans um Echtgeld verschiedene Arten von Applaus kaufen und dem Videomacher in seinem Clip "spenden". Die Funktion für Computer und Android-App ist vorerst in Australien, Brasilien, Indien, Japan, Südkorea, Mexiko, Neuseeland und den USA nutzbar.

Bei Videos von Creatorn, die diese Funktion nutzen, kannst du Applaus kaufen.
Bei Videos von Creatorn, die diese Funktion nutzen, kannst du Applaus kaufen.YouTube

Facebook wird unberechenbar

Journalistische Nachrichteninhalte von Publisher-Seiten tragen maßgeblich dazu bei, dass Facebook seine Userzahl im letzten Jahr auf 2,8 Milliarden steigern konnte, sagt der Online-Vermarkterkreis. Trotz Werbe-Boykotts in Folge von Rassismus und Diskriminierung steigerte der US-Digitalgigant seinen Umsatz auf 85,9 Milliarden US-Dollar (71,2 Milliarden Euro). "Umso bemerkenswerter ist Facebooks Schritt, Medieninhalte in Australien zu blockieren", so Eugen Schmidt (AboutMedia). Die Regierung in Canberra bereitet ein Gesetz vor, das Internetkonzerne verpflichtet, lokale Medienunternehmen für die Verbreitung von deren Inhalten zu bezahlen. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch spricht von einer "alarmierenden und gefährlichen Entwicklung", einem ganzen Land die Verbindung zu "lebenswichtigen Informationen" zu kappen. Google erzielte übrigens eine Einigung mit australischen Medienunternehmen und Microsoft befürwortet grundsätzlich verpflichtende Abgeltungen an Medienunternehmen. Abseits ethischer Aspekte werfe das Vorgehen von Facebook auch Fragen für die werbetreibende Wirtschaft auf. Einerseits sei es dem marktbeherrschenden Unternehmen möglich, über Nacht alle journalistischen Inhalte verlegerischer Herkunft von seiner Plattform auszuschließen und damit die inhaltliche Umgebung für Werbeschaltungen drastisch zu ändern. Andererseits drohe ohne die hochwertigen Inhalte der Medienunternehmen ein totaler Relevanzverlust des sozialen Netzwerks. Die Grundlage jeder Mediaplanung, Zielgruppe und Umfeld, kann sich binnen weniger Tage ändern, so Schmidt.

Facebook wird unberechenbar, sagt der Online-Vermarkterkreis.
Facebook wird unberechenbar, sagt der Online-Vermarkterkreis.Unsplash

Huawei macht Rechenzentren grüner

Die Stromverbrauchseffektivität (PUE) eines Rechenzentrums wird als Schlüsselindikator für die Bewertung seiner Energieeffizienz angesehen. Der PUE-Wert steigt, sobald das Rechenzentrum an Effizienz verliert. Das Cloud-Rechenzentrum von Huawei in Ulanqab erreicht beispielsweise einen jährlichen PUE-Wert von nur 1,15 und gilt somit als gutes Beispiel, wie Rechenzentrum gebaut werden sollten. Huawei hat sich maschinelles Lernen zunutze gemacht und eine intelligente Wärmemanagementlösung namens iCooling für Infrastruktur von Rechenzentren entwickelt. Das iCooling-System nutzt Deep Learning, um historische Daten zu analysieren und Faktoren zu identifizieren, die sich auf den Energieverbrauch auswirken. Ein Optimierungsalgorithmus legt dann ideale Parameter fest, die an verschiedene Steuerungssysteme übertragen werden. Im Cloud-Rechenzentrum Langfang von Huawei im Norden Chinas hat der Einsatz von iCooling zu einem um acht Prozent niedrigeren PUE geführt, was eine große Einsparung bei den jährlichen Stromkosten bedeutet. In einem Rechenzentrum von China Mobile in Ningxia hat die Einführung der iCooling-Technologie den Gesamtenergieverbrauchs um 3,2 Prozent gesenkt und damit mehr als 400.000 kWh Strom pro Jahr eingespart. Mit zunehmender Auslastung des Rechenzentrums und verbesserter KI-Lernfähigkeit können jährlich etwa sechs Millionen kWh Strom, was dem Stromverbrauch von 2.000 Haushalten entspricht und somit drei Millionen Kilogramm Kohlendioxid-Emissionen eingespart werden, so Huawei.

Huawei macht Rechenzentren mit Hilfe von KI grüner.
Huawei macht Rechenzentren mit Hilfe von KI grüner.Alena Koval - Pexels

Sa20. Februar 2021

Connected Cars sind anfällig für Cyberangriffe

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit, veröffentlicht eine neue Studie zur Sicherheit von Connected Cars. In dieser werden verschiedene Angriffsszenarien und Cyberrisiken beschrieben, welche die Sicherheit des Fahrers und anderer gefährden. Die Forscher bewerteten 29 reale Angriffsszenarien nach dem DREAD-Bedrohungsmodell zur qualitativen Risikoanalyse. Diese Angriffe können aus der Ferne und/oder von den Fahrzeugen der Opfer aus gestartet werden. DDoS-Angriffe auf Intelligent Transportation Systems (ITS) können die Kommunikation des vernetzten Fahrzeugs beeinflussen und stellen ein hohes Risiko dar. Exponierte und verwundbare Connected-Car-Systeme sind leicht zu entdecken, wodurch sie einem höheren Angriffsrisiko ausgesetzt sind. Über 17 Prozent aller untersuchten Angriffsvektoren stellen ein hohes Risiko dar. Diese erfordern lediglich ein simples Verständnis der Connected-Car-Technologie und können auch von wenig qualifizierten Angreifern durchgeführt werden. "Unsere Untersuchungen zeigen, dass es für Angreifer zahlreiche Möglichkeiten gibt, die Connected-Car-Technologie zu missbrauchen", sagt Rainer Vosseler, Threat Research Manager bei Trend Micro. "Glücklicherweise hält sich die Zahl der realen Gelegenheiten für Angriffe derzeit in Grenzen, und Kriminelle haben noch keinen zuverlässigen Weg gefunden, derartige Angriffe zu monetarisieren. Mit der jüngsten Verordnung der Vereinten Nationen, die vorschreibt, dass in allen vernetzten Fahrzeugen Cybersecurity integriert sein muss, sowie einem neuen ISO-Standard, der derzeit erarbeitet wird, ist es an der Zeit, dass die Automobil-Branche Cyberrisiken früher erkennt und adressiert. Nur so können wir sicher auf eine Zukunft des vernetzten und autonomen Fahrens blicken." 

Rainer Vosseler, Threat Research Manager bei Trend Micro
Rainer Vosseler, Threat Research Manager bei Trend MicroTrend Micro

Zattoo bietet Video-on-Demand-Inhalte

Ab sofort können Nutzer in Österreich beim TV-Streaming-Anbieter Zattoo auf ein umfangreiches Video-on-Demand-Angebot zugreifen. Zur Verfügung stehen Inhalte der Dienste Cirkus, Filmtastic und Waidwerk, die für je 3,99 Euro im Monat geschaut werden können. Zattoo ist der erste Anbieter in Österreich, der Live-TV und abonnierbare Video-on-Demand-Inhalte auf seiner Plattform vereint, heißt es vom Unternehmen. "Über die Zattoo Applikationen wollen wir unseren Nutzern Zugang zu möglichst vielen TV-Inhalten bieten. Neben unserem Kerngeschäft, dem linearen Fernsehen, gehören dazu zunehmend auch On-Demand-Inhalte. Hiermit reagieren wir auf das sich verändernde Mediennutzungsverhalten unserer Nutzer und ihrem Wunsch, TV-Inhalte unabhängig von Ort und Zeit streamen zu können", so Jörg Meyer, Chief Officer Content and Consumer bei Zattoo. "Als Pionier im TV-Streaming sind wir mit unserer innovativen TV-Plattform der erste Anbieter in Österreich, der ein umfangreiches Live-TV-Angebot mit abonnierbaren Video-on-Demand-Inhalten verknüpft."

Zattoo bietet als erster TV-Streaming-Anbieter in Österreich ab sofort auch Video-on-Demand-Inhalte.
Zattoo bietet als erster TV-Streaming-Anbieter in Österreich ab sofort auch Video-on-Demand-Inhalte.Zattoo

Mainstream entdeckt Bitcoin

Das Berliner FinTech Bitwala ist 2020 kräftig gewachsen: Inzwischen nutzen mehr als 200.000 Kunden in 32 europäischen Ländern den Bitcoin-Banking-Service der Berliner. Durch einen kräftigen Anstieg des Bitcoin-Preises stieg das Gesamtvermögen der Bitwala-Kunden zu Ende 2020 auf mehr als 100 Millionen Euro. "Unsere Kunden haben unsere mobile App, die Anlagen in Bitcoin alltagstauglich macht, während der Corona-Krise häufig weiterempfohlen. Vor Kurzem haben wir unseren 200.000. Kunden begrüßt. Unser Team ist im Laufe des letzten Jahres stark - auf über 100 Mitarbeiter - gewachsen und wir bauen es weiter aus. Aktuell haben wir 40 offene Stellen, Tendenz steigend. Daher haben wir uns voll der Zeit angepasst und stellen Mitarbeiter auch komplett remote ein", sagt Ben Jones, CEO und Gründer von Bitwala. Jones gibt die technische Leitung, die er über lange Jahre hatte, an Peter Lindgren (ex-Klarna) ab, der mit vielen Neueinstellung bereits das Team stärkt. "Durch das ganze Jahr 2020 konnte Bitwala die Profitabilität kontinuierlich ausweiten: so stieg die Deckungsquote in 2020 auf über 50% so dass getrieben durch das starke Kundenwachstum im Januar 2021 der operationelle Break-even erreicht wurde. Das heißt, dass unser Gesamtergebnis abzüglich der Aufwendungen für Marketing und das Onboarding neuer Kunden positiv war", sagt Christoph Iwaniez, CFO von Bitwala. "Für dieses Jahr haben wir uns vorgenommen, unsere Präsenz und unsere Marke weiter auszubauen."

Bitwala bietet den weltweit ersten Banking Service, der ein vollständiges deutsches Bankkonto mit dem Zugang zu Kryptowährungen, digitalen Vermögenswerten und blockchainbasierten Finanzdienstleistungen kombiniert.
Bitwala bietet den weltweit ersten Banking Service, der ein vollständiges deutsches Bankkonto mit dem Zugang zu Kryptowährungen, digitalen Vermögenswerten und blockchainbasierten Finanzdienstleistungen kombiniert.Bitwala

Fr19. Februar 2021

Fujitsu liefert neuen Supercomputer

Fujitsu wurde ausgewählt, einen neuen Supercomputer der 10 PetaFLOPS-Klasse für Portugals Forschung zu liefern. Dies ist Teil einer Initiative der Europäischen Union und der portugiesischen Regierung. Die Initiative "European High-Performance Computing" trägt zur Entwicklung von HPC-Kapazitäten auf Weltklasseniveau für Forscher aus Wissenschaft und Wirtschaft in ganz Europa bei. Das neue System, das nach der mythologischen griechischen Figur Deucalion benannt ist, wird im Minho Advanced Computing Centre (MACC) in Portugal installiert. Es enthält auch ein leistungsstarkes PRIMEHPC FX700-System mit dem neuen ARM-basierten A64FX-Prozessor von Fujitsu, der auch im Supercomputer Fugaku zum Einsatz kommt. Fugako wurde gemeinsam von Japans führendem Forschungsinstitut RIKEN und Fujitsu entwickelt und führt als Nummer 1 die TOP500-Liste der schnellsten Supercomputer der Welt an. Fujitsu PRIMEHPC FX700 wird die fortschrittliche wissenschaftliche Forschung in öffentlichen und geschäftlichen Anwendungen wie der personalisierten Medizin, Bio-Engineering, Wettervorhersagen, den Kampf gegen den Klimawandel und bei der Entdeckung neuer Materialien und Medikamente unterstützen.

Fujitsu liefert neuen Supercomputer mit 10 PetaFLOPS Rechenleistung für führende Forschungseinrichtungen in Portugal.
Fujitsu liefert neuen Supercomputer mit 10 PetaFLOPS Rechenleistung für führende Forschungseinrichtungen in Portugal.Fujitsu

Wie Technologie die Welt retten kann

Auf der internationalen Darwin's Circle-Konferenz in Wien, die dieses Jahr zum ersten Mal als Live-TV-Show des ORF stattfand, hielt Daisy Zhu, Vizepräsidentin für Wireless Marketing bei Huawei Technologies, heute eine Rede mit dem Titel "5G for good, good for 5G". Die langjährige Marketing-Expertin erinnerte das Publikum daran, dass es in der mobilen Kommunikation der 80er Jahre hauptsächlich darum ging, Anrufe zu tätigen. Mobiles Internet gewann erst mit 3G und E-Commerce an Bedeutung. Videos und Online-Spiele wurden nur durch den 4G-Mobilfunkstandard ermöglicht. 4G könne jedoch Zhu zufolge inzwischen nicht mehr mit der rasanten Entwicklung und dem enormen Bedarf an Bandbreite Schritt halten, der während der Pandemie noch deutlicher wurde. Die geringe Latenz ermöglicht etwa vollständige 360°-Ansicht eines 4K-Videos ohne Verzögerung auf einem Smartphone. 5G eröffnet auch Unternehmen aller Branchen neue Optionen und Geschäftsmodelle. Durch die Anwendung im medizinischen Bereich konnten intelligente medizinische 5G-Anwendungen entwickelt werden, die eine wichtige Unterstützung für Chinas Pandemiekontrolle bieten, wie telemedizinische Beratung, Fernultraschall oder multifunktionale medizinische Roboter. Im ersten angegliederten Krankenhaus der Universität Zhengzhou in der chinesischen Provinz Henan, das zu Beginn der Pandemie in Rekordzeit gebaut wurde, konnten während der Pandemie mehr als 2.000 COVID-19-Patienten aus abgelegenen Gebieten telekonsultiert werden. 5G überträgt 50-mal so viele Bits pro verbrauchtem Watt wie 4G und wird laut Prognosen 100-mal so viele Geräte gleichzeitig erreichen können wie 4G. Das bedeutet, dass 5G viel weniger Energie verbraucht als 4G.

Digitalisierung durch 5G: Wie Technologie die Welt retten kann.
Digitalisierung durch 5G: Wie Technologie die Welt retten kann.Huawei

Gigaset präsentiert GX290 plus

Aus dem Gigaset GX290 wird das GX290 plus. Hinter dem "plus" verbergen sich 33 Prozent mehr Arbeitsspeicher und 100 Prozent mehr Speicherplatz. Das nahezu unverwüstliche Gehäuse ist staub- und wasserdicht und der extrastarke Akku mit seinen 6.200 mAh lässt sich kabellos laden. Im privaten Bereich ist das GX290 plus ein ausdauernder und zuverlässiger Begleiter – ob beim Montainbiking oder beim Handwerken. Für den professionellen Einsatz bietet Gigaset mit dem neuen GX290 PRO ebenfalls mehr Leistung und Speicher sowie das Android Enterprise Recommended Siegel, mit dem Google jene Smartphones auszeichnet, die sich für Unternehmen und ihr Umfeld besonders eignen. Der auf 4 GB vergrößerte Arbeitsspeicher des GX290 plus sorgt dafür, dass leistungsintensivere Anwendungen auch parallel flüssig laufen. Damit alle Apps und Dateien problemlos unterkommen und keine wichtigen Daten gelöscht werden müssen, ist der integrierte Speicherplatz auf 64 GB gewachsen. Auch die Farbgebung ist neu und ist in Titanium Grey nun wesentlich dezenter, die silbernen Designlinien und der rote Ein-/Aus-Schalter setzen einen optischen Akzent. Das Gigaset GX290 plus in Titanium Grey mit silberfarbenen Designlinien ist ab Anfang März 2021 im Handel und im Gigaset Onlineshop für 329 Euro. Das ebenfalls neue Gigaset GX290 PRO für Unternehmen ist ebenfalls ab März für 399 Euro erhältlich.

Gigaset präsentiert verbessertes ruggedized Smartphone GX290 plus.
Gigaset präsentiert verbessertes ruggedized Smartphone GX290 plus.Gigaset

Do18. Februar 2021

Wichtige Erinnerung von Handyparken

Für alle privaten Handyparken-Nutzer ist es unbedingt notwendig, ihre Zugangsdaten bis zum 1. März zu vervollständigen. E-Mail-Adresse und Passwort lösen die bisherigen Zugangsdaten Rufnummer und SMS-TAN ab. Bereits über 80 Prozent der NutzerInnen haben diesen Schritt in der Handyparken App oder online unter www.handyparken.at erledigt. Durch die Vervollständigung der Zugangsdaten kann Handyparken künftig auf mehreren Geräten genutzt werden und wird noch sicherer. Auch die Nutzung von Dual-SIM-Smartphones oder das Aufladen von Guthaben mittels Kreditkarte in Wien wird dadurch vereinfacht. Darüber hinaus entfällt die regelmäßige Neuanmeldung in der App, die bisher alle 8 Wochen nötig war.

Über 1.300.000 registrierte Nutzer lösen mit Handyparken über drei Millionen Parkscheine im Monat.
Über 1.300.000 registrierte Nutzer lösen mit Handyparken über drei Millionen Parkscheine im Monat.iStock/Handyparken

VR-Pornos gegen die Einsamkeit

Kontaktbeschränkungen, Abstandsgebote und kaum vorhandene Reisemöglichkeiten: Eine Liebe auf Distanz macht durch Corona vielen Paaren zu schaffen. Virtual Reality macht Intimität trotz großer Entfernung möglich: "Durch das Anschauen der gleichen Filme und den Austausch über die heißen Fantasien bleibt die Leidenschaft auch bei einer räumlichen Trennung bestehen. Zudem ermöglichen VR-Filme ganz neue Perspektiven, wie beispielsweise Sex aus der Sicht des jeweils anderen Geschlechts", erklärt René Pour, Geschäftsführer von RealityLovers.com. So sind auch individuelle Filme möglich: Dank personalisierter VR-Filme erfüllen sich Paare sexuelle Fantasien mit dem eigenen Partner, ohne mit ihm körperlich zusammen zu sein. Interessierte entscheiden, ob sie selbst vor der Kamera aktiv werden oder ob der Dreh mit professionellen Darstellern durch persönliche Wünsche oder bevorzugte Stellungen aus der Lieblingsperspektive verschärft wird. Bei der anspruchsvollen Produktion verwendet RealityLovers die modernste VR-Technik und legt großen Wert auf ästhetische Darstellung. Um in die virtuelle Sex-Welt einzutauchen, benötigen Nutzer lediglich ein VR-fähiges Smartphone sowie eine VR-Brille, um das Handy darin einzuspannen. 

Um in die virtuelle Sex-Welt einzutauchen, benötigen Nutzer lediglich ein VR-fähiges Smartphone sowie eine VR-Brille.
Um in die virtuelle Sex-Welt einzutauchen, benötigen Nutzer lediglich ein VR-fähiges Smartphone sowie eine VR-Brille.Reality Lovers

BRZ stellt Technologieradar 2021 vor

Das Bundesrechenzentrum hat im Rahmen der BRZ-Perspektiven 2021 ein umfangreiches Technologieradar vorgestellt, das unterschiedliche technologische Ansätze für die digitale Transformation der Bundesverwaltung vorstellt und hinsichtlich Einsatzreife einordnet. Analysiert werden 29 Technologien in vier Kernbereichen. Ziel des Technologieradars ist es, durch strategisches Trend-Management Technologieänderungen und -entwicklungen frühzeitig zu planen. Entwicklungen wie digitale Assistenten (Chatbots), oesterreich.gv.at, das digitale Amt, verstärkte Automatisierung von Prozessen sowie Corona-Spezialanwendungen profitieren bereits von neuen Technologien und modernen, agilen Entwicklungsmethoden. Das Radar gibt einen aktuellen Überblick über Technologien und liefert gleichzeitig eine Bewertung, inwieweit diese aus heutiger Sicht für eine Verwendung in der Zukunft der digitalen Verwaltung geeignet erscheinen. Das BRZ-Technologieradar unterscheidet zwischen vier Kernbereichen, die für eine zeitgemäße Unternehmensführung und Service-Entwicklung essenziell sind. Im Bereich "Geschäftstrends" wurden Themen wie Intelligente Sicherheit (Intelligent Security), E-Partizipation, Digitale Ethik – und einige mehr – identifiziert. Die ausgewählten zukunftsträchtigen "Technologien" erstrecken sich von Prozessautomatisierung bis hin zu Blockchain. "Methoden & Arbeitsweisen" sind ein weiterer Kernbereich, in dem unter anderem Lean Management, Design Thinking und SAFe als relevant identifiziert wurden. In der Zukunft relevant könnten Technologien wie Internet of Things (IOT) für Anwendungen z. B. im Bereich von Verkehrsleitsystemen, Blockchain für digitale Wallets oder Entscheidungsprozesse sowie Low/No-Code-Plattformen bei der Entwicklung von Bürgerservices sein – diese gilt es zu beobachten. Das BRZ setzt zudem einen Schwerpunkt auf ethische Fragestellungen rund um den Einsatz von Algorithmen. Die gesamte Publikation "BRZ Perspektiven 2021" inklusive Technologieradar kann auf brz.gv.at kostenlos heruntergeladen werden: BRZ Perspektiven.

BRZ stellt Technologieradar 2021 vor.
BRZ stellt Technologieradar 2021 vor.BRZ / Ludwig Schedl

Mi17. Februar 2021

Neue Fujitsu Lifebook-Modelle

Fujitsu stellt besonders leistungsfähige Lifebook-Modelle der ultramobilen Premium-Business-Familie vor. Das Update der Fujitsu Notebook Lifebook U7-Serie beinhaltet die aktuellen Intel Core-Prozessoren der 11. Generation sowie eine Vielzahl von Neuerungen. Diese sind dahingehend optimiert, den Anwender in seiner täglichen Arbeit zu unterstützen und seine Produktivität auf das nächste Level zu bringen. Hinter der Lifebook U7 Serie verbergen sich drei Modelle mit unterschiedlichen Displaygrößen: das Lifebook U7311 in 13,3 Zoll, das Lifebook U7411 in 14 Zoll und das Lifebook U7511 in 15,6 Zoll. Die 14- und 15,6-Zoll-Ausführungen sind jetzt mit einem nahezu rahmenlosen Display ausgestattet. Alle neuen Modelle sind deutlich schlanker und bis zu 15 Prozent kompakter als die Vorgänger. Ihr Farbschema - warmes Silber oder klassisch schwarz - macht sie auch optisch sehr attraktiv. Dank des Bildschirmdesigns, der Intel IRIS Xe-Grafik und dem Dual-Channel-Speicher füllen die gestochen scharfen Bilder den Screen fast bis zum Rand aus. Für alle, die viel unterwegs sind, sind die neuen U7-Modelle U7411 und U7511 auch optional mit integriertem 5G ausgestattet. Die neuen Lifebook Modelle können ab sofort bestellt werden. Die Lifebook U7-Serie ist ab 1.099 Euro und die E5-Serie ab 849 Euro erhältlich.

Neue Fujitsu LIFEBOOK-Modelle sorgen für mehr Produktivität
Neue Fujitsu LIFEBOOK-Modelle sorgen für mehr ProduktivitätFujitsu

LG startet den Rollout der 2021er-TV-Reihe

LG Electronics (LG) kündigt die globale Markteinführung seines TV-Lineups für das Jahr 2021 an. Die erweiterte Produktreihe mit neuen OLED-, QNED-Mini-LED- und NanoCell-Fernsehern bietet Konsumenten eine größere Auswahl als je zuvor. Die umfassende Kollektion garantiert ein außergewöhnliches Home-Entertainment-Erlebnis und umfasst ein breites Spektrum an Bildschirmgrößen – von den kompaktesten 43 Zoll bis hin zu den neuen 83 Zoll und den faszinierenden 88 Zoll. Damit hat LG für jede Raumgröße und für alle Nutzerbedürfnisse den perfekten LG TV. Die 2021 OLED-Fernseher von LG (Serien Z1, G1, C1, B1, A1) verfügen über selbstleuchtende Panels, die eine ultrascharfe, hochrealistische Bildqualität und fließende, natürliche Bewegungen erzeugen, sowie über ein auffallend schlankes Design, das zu jedem Einrichtungsstil passt. Alle Modelle der G1-Serie sind mit der neuen OLED evo-Technologie ausgestattet, dem nächsten Schritt in der Evolution der OLED-TVs. Die evo-Technologie liefert eine bessere Leuchtkraft für höhere Helligkeit und kraftvolle Bilder mit erstaunlicher Klarheit, Detailtreue und Realismus. Die C1-Serie ist die beliebteste OLED-TV-Reihe von LG. Sie bietet die meisten Bildschirmgrößen, um den unterschiedlichsten Nutzerbedürfnissen und Räumlichkeiten gerecht zu werden, angefangen beim platzsparenden 48-Zoll-Gerät bis hin zum ausladenden 83-Zoll-Gerät. Für Kunden, die einen preisgünstigeren Einstieg in die Welt der OLED-Fernseher suchen, sind die LG B1- und A1-Serien genau das Richtige. Die QNED Mini-LED-Fernseher sind eine spannende Neuigkeit für das Jahr 2021 und heben die Bildqualität von LCD-Fernsehern auf ein höheres Level. Das 8K Modell QNED99 sowie das 4K Modell QNED9 verwenden die Quantum Dot NanoCell-Technologie von LG und Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung, um tiefere Schwarztöne, lebendigere, präzisere Farben und einen höheren Kontrast als bei herkömmlichen LCD-Fernsehern zu erzielen.

LG startet den weltweiten Rollout der 2021er-TV-Reihe mit neuen OLED-TVs.
LG startet den weltweiten Rollout der 2021er-TV-Reihe mit neuen OLED-TVs.LG Electronics

nexible: Smarte Tipps für das Arbeiten zu Hause

Während viele Arbeitgeber ihre Angestellten zunächst Corona bedingt notgedrungen ins Home-Office schicken mussten, ist das Arbeiten von Zuhause aus in vielen Bereichen mittlerweile schon Normalität, zumal Corona auch 2021 noch nicht ausgestanden ist. Bei nexible gehört Home-Office von Beginn an zur Unternehmenskultur. Die Vorteile vom Büro in den eigenen vier Wänden sind klar. Mitarbeiter genießen es, mehr Zeit mit der Familie zu haben, nicht im Stau stehen zu müssen und ihren Lebenswandel flexibler gestalten zu können. Bei dem jungen Unternehmen nexible hat man gute Erfahrungen mit der Heimarbeit gemacht und kann nützliche Tipps geben, um die Zeit im Home-Office noch effektiver zu gestalten. Wer 2020 viel von zuhause gearbeitet hat, kann sich zudem über eine Steuerentlastung freuen. So können ab sofort auch Home-Office Tage von der Steuer abgeschrieben werden, wenn kein eigenes Arbeitszimmer vorhanden ist. Vor allem Dienste für Video-Konferenzen erfreuen sich in Corona-Zeiten großer Beliebtheit. Chatfunktion, Direktkontakt und Datenaustausch in Echtzeit machen es möglich, dass Teams auch online effektiv miteinander arbeiten können. Für das Projektmanagement gibt es ebenfalls hilfreiche und einfach zu bedienende Tools. So lassen sich an einem virtuellen Board Aufgaben und Unteraufgaben sammeln, zuteilen und kommentieren, größere Dateien können hochgeladen und andere digitale Inhalte geteilt werden. Verschiedene Apps erinnern zudem daran, eine Pause einzulegen, den Kopf frei zu bekommen, um dann wieder frisch an die Arbeit gehen zu können. Für wen das Thema Bildschirmpause auch in der Freizeit ein Thema ist, für den können Apps, die Reports über die Bildschirmzeit liefern und die Nutzungsdauer für bestimmte Apps begrenzen, spannend sein. Auch der Kontakt zu Kollegen kann remote gut halten werden. Dazu gibt es hilfreiche Tools wie Microsoft Teams, Skype und Zoom, die soziale Interaktionen auch Online möglich machen. 

nexible: Smarte Tipps für das Arbeiten zu Hause.
nexible: Smarte Tipps für das Arbeiten zu Hause.nexible

Di16. Februar 2021

E.ON setzt auf Medallia als Innovationsplattform

Medallia, ein führender Anbieter von Experience-Management- und Engagement-Lösungen, gibt seine Zusammenarbeit mit E.ON bekannt. Nach der offiziellen Übernahme der Geschäftsaktivitäten von innogy am 1. Oktober 2020, nutzt E.ON, der größte Betreiber von Energienetzwerken in Europa, Medallia als Plattform für Experience Management in der zentralen EMEA-Region. Mit der Übernahme von innogy möchte E.ON sich künftig auf sein Netz- und Endkundengeschäft konzentrieren. Angesichts der zunehmenden Anbieterauswahl, die den Kunden im Energiebereich zur Verfügung steht, ist es für das Unternehmen besonders wichtig, den Kontakt zu bestehenden Kunden zu pflegen und sich durch eine besonders positive Customer Experience vom Wettbewerb abzuheben. E.ON setzt die bestehende erfolgreiche Partnerschaft zwischen innogy und Medallia fort. E.ON nutzt derzeit die Medallia Experience Cloud, die Machine Learning verwendet, um Erkenntnisse über Kunden zu visualisieren, Text Analytics zur Analyse von schriftlichem Feedback und die Medallia Voices App, die Mitarbeiter mit Kunden verbindet. Die Hälfte der regionalen Unternehmen von E.ON nutzt die Medallia Plattform tagtäglich und etwa ein Drittel der Mitarbeiter loggt sich wöchentlich ein.

E.ON setzt auf Medallia als Innovationsplattform.
E.ON setzt auf Medallia als Innovationsplattform.Medallia

10-jähriges Jubiläum für Huawei-Stipendium

Seit genau einem Jahrzehnt kooperieren Huawei und die ÖJAB (Österreichische Jungarbeiterbewegung) bereits, um Studierende auf ihrem Ausbildungsweg zu unterstützen. Auch dieses Jahr wird diese Kooperation fortgesetzt und gemeinsam das Huawei-Stipendium vergeben: Drei Studierende haben die Chance auf einen kostenlosen Wohnheimplatz für das Studienjahr 2021/2022. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis zum 28. März 2021 unter: www.oejab.at/huawei-stipendium. Im Rahmen der langfristigen Bildungsinitiative Huawei University Austria vergibt das globale Technologieunternehmen bereits seit 2012 das Huawei-Stipendium. In Kooperation mit der ÖJAB, unterstützt Huawei ambitionierte Studierende, die sich keinen Wohnheimplatz leisten können. Jedes Jahr wird drei Stipendiatinnen und Stipendiaten ein kostenloser Fixplatz in einem ÖJAB-Haus ihrer Wahl an den Standorten Wien, Graz, Salzburg, Eisenstadt, Krems/Donau, Mödling und Bad Gleichenberg zur Verfügung gestellt. Auch heuer wird das Stipendium an (angehende) Studierende vergeben, die für ihr Studium von ihrem Heimatort in eine andere Stadt ziehen – Alter und Herkunft sind dabei kein Kriterium. Neben einigen formalen Nachweisen gilt es, die Fachjury mit einem Essay zu einem bestimmten Thema zu überzeugen. Dieses Jahr soll ein maximal zwei A4-Seiten langer Text zu diesen Fragen geschrieben werden: Wie wird künstliche Intelligenz unsere Zukunft verändern? Alle Details und Informationen zur Teilnahme können unter www.oejab.at/huawei-stipendium nachgelesen werden.

10-jähriges Jubiläum für Huawei-Stipendium.
10-jähriges Jubiläum für Huawei-Stipendium.Huawei

E-Learning mit Bildungsrabatt

Rechtzeitig vor dem Uni-Semesterstart am 1. März 2021 hat der edustore seine Angebote an neuesten Laptops für den Bildungsnachwuchs runderneuert. Mit seinen Technologie-Partnern Lenovo und Asus konnte edustore dabei Bildungsrabatte aushandeln, mit denen die Geräte bis zu 500 Euro unter Preisen auf Vergleichsplattformen wie geizhals.at liegen. Und als besonderes Goodie gibt es im Aktionszeitraum 15.02. bis 28.03.2021 zu allen Laptop-Modellen ohne Betriebssystem Windows 10 Pro gratis dazu. Unter den edustore-Angeboten für den Start ins Sommersemester findet sich etwa das beliebte Lenovo ThinkPad E15 Gen2. In der neuesten Generation mit Intel Core-i3 Dual-Core-Prozessor, 8 GB RAM Arbeitsspeicher und 256 GB NVMe SSD Massenspeicher erweist sich das E15 als langlebiges und verlässliches Arbeitsgerät für Schüler und Studierende. Auch das neueste Modell der ThinkPad L-Serie, das ThinkPad L14 Gen2 findet sich unter den edustore Semesterstart-Angeboten. Mit Intels neuem Core-i5-Prozessor der 11. Generation an Bord (Grundtaktfrequenz: 2,4 GHz) markiert das L14 Gen2 die solide Mittelklasse. Für 759 Euro gibt es hier satten Speicher: 16 GB RAM Arbeitsspeicher, 512 GB NVMe-SSD Massenspeicher sowie Intel Iris Xe-Grafik. Neben der bekannten Robustheit punktet das neue L14 mit einer Akkulaufzeit für einen vollen Uni-Tag.

Rechtzeitig vor dem Uni-Semesterstart am 1. März 2021 hat der edustore seine Angebote an neuesten Laptops runderneuert.
Rechtzeitig vor dem Uni-Semesterstart am 1. März 2021 hat der edustore seine Angebote an neuesten Laptops runderneuert.edustore

Mo15. Februar 2021

A1 Glasfasernetz zieht 2020-Bilanz

Seit Anfang 2020 hat A1 das größte Glasfasernetz Österreichs in rund 280 Gemeinden ausgebaut und um mehr als 6.500 Kilometer erweitert. So wurden alleine im Vorjahr mehr als 275.000 zusätzliche Haushalte an das A1 Glasfasernetz angebunden. Mit einer Gesamtlänge von rund mehr als 61.000 Glasfaser-Kilometern versorgt A1 nun bereits mehr als 2,3 Millionen Haushalte und Unternehmen mit ultraschnellem Internet. Die dadurch zur Verfügung stehenden Bandbreiten ermöglichen es Haushalten und Unternehmen, datenintensive Online-Anwendungen wie Videokonferenzen, Streaming oder e-Sports parallel und ohne spürbare Einschränkungen durchzuführen. A1 setzt auf eine einen umfassenden und großflächigen Glasfaser-Ausbau, von dem möglichst viele Menschen in den Städten genauso wie in ländlichen Gebieten profitieren. So werden Neubauten und Gewerbeparks direkt an das Glasfasernetz angebunden, während in den Städten die Ausbautechnlogie FTTB ("Fiber to the Building") und in nicht urbanen Gebieten FTTC ("Fiber to the Curb") zum Tragen kommt. Hier ermöglichen knapp 9.000 "Access Remote Units" in ganz Österreich, dass Haushalte ohne Zusatzkosten, Grabungs- und Bauarbeiten in den Genuss glasfaserschneller Internetanbindungen kommen. Diese Schaltstellen sind jederzeit erweiterbar und ermöglichen auf Wunsch auch direkte Glasfaseranbindungen von Unternehmen.

A1 Glasfasernetz erreicht 2020 mehr als 275.000 zusätzliche Haushalte in Österreich.
A1 Glasfasernetz erreicht 2020 mehr als 275.000 zusätzliche Haushalte in Österreich.A1

Samsung launcht das Galaxy A32 5G

Mit dem neuen Galaxy A32 5G schafft Samsung einen Zugang zu 5G Netzwerkkonnektivität und bahnbrechenden Innovationen für noch mehr Menschen. Kombiniert mit einem ausdauernden Akku für besonders lange Leistungen, mit vielseitigen und hochauflösenden Kameras und einem beeindruckenden Display stellt das 5G Smartphone eine wertvolle Erweiterung der Samsung Galaxy A-Serie dar. Das Galaxy A32 5G schafft erstklassige Bildverhältnisse mit einem 6,5 Zoll-HD+ Infinity-V Display2. Der ausdauernde 5.000 mAh-Akku3 stellt sicher, dass Userinnen und User keine Sekunde ihrer Lieblingsserie verpassen. Auch nimmt die Galaxy A32 5G 48 MP Hauptkamera jeden Augenblick in erstklassiger Qualität auf und die 8 MP Ultra-Weitwinkelkamera sorgt dafür, dass kein bisschen der Action verpasst wird. Die 2 MP Tiefenkamera, 5 MP Makrokamera und 4K Videoaufnahmen sorgen zudem für detailreiche Nahaufnahmen bei allen Fotos und Videos. Das Galaxy A32 5G ist in Österreich ab dem 16. Februar 2021 ab einem Preis von 279 Euro erhältlich.

Samsung launcht das Galaxy A32 5G ab morgen in Österreich.
Samsung launcht das Galaxy A32 5G ab morgen in Österreich.Samsung

Kontakthalten wichtiger als "Posen"

Anlässlich des 18. internationalen Safer Internet Day präsentiert Saferinternet.at die Ergebnisse der Studie "Das Leben im Online-Stream: Soziale Netzwerke und Selbstdarstellung". Sie zeigen eindrucksvoll, dass soziale Medien für junge Menschen wichtiger als je zuvor und gleichsam zur "digitalen Nabelschnur" geworden sind. Es findet eine deutliche Verschiebung der Nutzungsweisen – weg von der Eigeninszenierung, hin zum essenziellen Kommunikations-Tool – statt. Insgesamt scheint der Umgang mit Sozialen Netzwerken reifer geworden zu sein, doch Risiken, wie verwaiste Konten und unerwünschte Veröffentlichungen, bleiben bestehen. Stand früher die Selbstdarstellung im Vordergrund, so ist nun das Kontakthalten mit anderen eindeutig die Hauptfunktion von Sozialen Netzwerken. Das zeigte sich schon vor Covid-19 und hat sich seither nochmals verstärkt. Denn in der Pandemie ist das Kontakthalten mit Familie, Freunden und Schulkollegen schwieriger geworden, gewinnt aber gleichzeitig massiv an Bedeutung. Soziale Netzwerke dienen als eine Art digitale Nabelschnur zur Außenwelt und verdienen ihren Namen mehr als je zuvor. An zweiter Stelle nach dem Kontakthalten rangieren Information bzw. Unterhaltung. Erst dann folgen eigene Postings und Selbstdarstellung. Das virtuelle Teilhabenlassen anderer am eigenen Leben ist damit weniger wichtig geworden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
InternetTechnologieSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen