Zahlen explodieren! Wo jetzt neu Maskenpflicht gilt

Nicht nur in Lebensmittelgeschäften, sondern in allen Geschäften in Oberösterreich kommt jetzt die FFP2-Maskenpflicht wieder. (Symbolbild).
Nicht nur in Lebensmittelgeschäften, sondern in allen Geschäften in Oberösterreich kommt jetzt die FFP2-Maskenpflicht wieder. (Symbolbild).Getty Images/iStockphoto
Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen hat das Land OÖ am heutigen Nationalfeiertag striktere Corona-Maßnahmen verkündet.

Mehr als 7.000 aktiv nachweisbare Infektionen und fast 12.000 Menschen in Quarantäne. Dazu liegt die 7-Tages-Inzidenz am Montag bei 388. 204 Covid-19-Patienten waren stationär im Spital, 37 auf der Intensivstation.

Die Corona-Zahlen sind alarmierend und fordern jetzt neue, striktere, Maßnahmen. "Es gilt, das Infektionsgeschehen in Oberösterreich wieder unter Kontrolle zu bringen", wie das Land OÖ am heutigen Nationalfeiertag verkündet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Deshalb wurden in Abstimmung mit Experten Maßnahmen getroffen. Sie gelten ab Freitag, 29. Oktober. Und betreffen die FFP2-Maskenpflicht.

FFP2-Maske im Einkaufscenter, Museen und Bibliotheken

Was sich konkret ändert: Bisher mussten Kunden nur vereinzelt in Geschäften Maske tragen. Jetzt gilt die FFP2-Maskenpflicht für alle Kunden, in sämtlichen Geschäften und Einkaufszentren, in Oberösterreich.

Dazu kommt die Maskenpflicht auch für Besucher in Kultureinrichtungen wie Museen und Bibliotheken.

Für Mitarbeiter wird per 1. November die 3G-Regel nach Bundesvorgabe in Kraft treten.

Appell an Oberösterreicher, sich Impfen zu lassen

"Die Maßnahmen sind ein Resultat von steigenden Infektionszahlen und einer nicht ausreichend hohen Impfrate. Es ist und bleibt unser Ziel, die Pandemie mit aller Kraft zurückzudrängen, um jene Freiheit leben zu können, die wir kennen", sagt Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander.

Sie appelliert an die Oberösterreicher, sich impfen zu lassen, sagt weiter: "Mit der Schutzimpfung gibt es die wirksamste Möglichkeit, sich und andere weiterhin zu schützen. Sie ist ein Zeichen des Zusammenhalts und ebendiesen gilt es jetzt zu stärken und sich in Erinnerung zu rufen, damit wir gut und gesund durch die kalte Jahreszeit kommen."

Seit Mitternacht Ausreisekontrollen im Bezirk Braunau

Eine gemittelte Sieben-Tages-Inzidenz von 503, eine Impfquote bei Vollimmunisierten von gerade einmal 52,1 Prozent und 37 Patienten auf einer Corona-Intensivstation in Oberösterreich, führten im Bezirk Braunau erneut zu Ausreisekontrollen.

Ab heute müssen die Innviertler bereits zum dritten Mal in diesem Jahr Ausreisekontrollen in Kauf nehmen und bei Ausreise aus dem Bezirk einen 3G-Nachweis (Geimpft, getestet oder genesen) vorzeigen. 

Nav-Account cru Time| Akt:
Braunau am InnCoronavirusCorona-ImpfungVirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen