Zapp! Mit Elektroschocks gegen vorzeitigen Samenerguss

Ein Patient wird operiert (Symbolfoto)
Ein Patient wird operiert (Symbolfoto)Getty Images
Die elektrisierende Behandlung des Penis könnte laut Forschern eine vorzeitige Ejakulation heilen. Im Versuch hielt der Mann sieben Mal länger durch.

Laut einer neuen Studie könnte vorzeitiger Samenerguss mit einem buchstäblichen Schock geheilt werden. Im Libanon kam ein Verfahren zum Einsatz, bei dem Ärzte einem Mann nach einer Stromtherapie helfen konnten, etwa sieben Mal länger im Bett durchzuhalten. 

Die kürzlich im Asian Journal of Urology veröffentlichte Studie berichtet, wie Ärzte in Beirut einen elektrischen Strom durch den Penis eines Mannes leiteten, um seinen dorsalen Penisnerv zu stimulieren, einen der Nerven, der Bewegungs- und Empfindungsinformationen vom Penis sammelt.  

Bizarrer Sex-Unfall – Mann (20) landet auf "Intensiv"

Von 40 Sekunden auf 4 Minuten in 6 Monaten

Ein Teil des Ejakulationsprozesses besteht darin, dass die Spermien durch die rhythmische Kontraktion mehrerer Dammmuskeln freigesetzt werden. Wissenschaftler glauben, dass die Schocktherapie des dorsalen Penisnervs die Kontraktion der Muskeln verlangsamt, um die sexuelle Aktivität vor der Ejakulation aufrechtzuerhalten.

In der Fallstudie ging es um einen 28-jährigen Patienten, bei dem die Medikamente nicht halfen. Der Patient war seit einem Jahr mit seiner Freundin liiert und kam "bei fast allen Gelegenheiten" nach nur 40 Sekunden Sex zum Höhepunkt. Der Mann wurde mit der Zapping-Therapie behandelt, bei der elektrischer Strom durch seinen Penis geleitet wurde. Dafür wurden ihm zwei Elektroden auf dem Penis angebracht.

Bei der Behandlung werden 2 Elektroden auf dem Penis angebracht, durch die im Anschluss Strom geleitet wird. 
Bei der Behandlung werden 2 Elektroden auf dem Penis angebracht, durch die im Anschluss Strom geleitet wird. Screenshot/ Daily Mail

Die Behandlung dauerte sechs Monate und umfasste drei 30-minütige Sitzungen pro Woche. In der Studie wurde nicht erwähnt, ob die Behandlung schmerzhaft oder unangenehm war. Für die Studie verwendete der Mann beim Sex eine Stoppuhr, um die Zeit von der vaginalen Penetration bis zur Ejakulation zu messen. Vor der Behandlung betrug diese 40 Sekunden. Am Ende der sechsmonatigen Studie war sie auf etwa drei Minuten und 54 Sekunden angestiegen. Die Therapie verbesserte die sexuelle Ausdauer des Mannes auch noch nach sechsmonatiger Behandlung. Fünfzehn Monate nach Beginn der Behandlung verzeichnete der Mann eine durchschnittliche Dauer von 4,9 Minuten während seines Schlafzimmerabenteuers.

Anti-Ejakulationskurs soll zum "Super-Liebhaber" machen

Laut dem Institute for Quality and Efficiency in Health Care kann sich der durchschnittliche Mann 5 bis 7 Minuten in den Laken wälzen, bevor er ejakuliert.

Weitere Studien

Obwohl der Prozess der Elektroschocks noch nicht vollständig verstanden ist, fordern die Ärzte aufgrund des Therapieerfolgs weitere Studien, um festzustellen, ob sie als sichere, kostengünstige und medikamentenfreie Lösung für die vorzeitige Ejakulation eingesetzt werden kann.

Tabuthema

Vorzeitiger Samenerguss ist ein schwieriges, unangenehmes Thema, über das zu sprechen vielen schwer fällt. Obwohl die sexuelle Gesundheit immer weniger tabuisiert wird, ist die Aussicht, bei Problemen im Bett Hilfe zu suchen, für die meisten erschreckend und lässt viele im Stillen kämpfen. Doch zwischen 30 und 40 Prozent der Männer erleben irgendwann in ihrem Leben einen vorzeitigen Samenerguss – und das sind nur diejenigen, die es zugeben. 

Selbst wenn man Hilfe sucht, sind die Behandlungsmöglichkeiten begrenzt. Häufig werden örtliche Betäubungsmittel angeboten, um den Bereich zu betäuben und die Stimulation zu verringern, obwohl eine geringere Stimulation oft nicht ideal für die sexuelle Aktivität ist. Menschen mit vorzeitiger Ejakulation wenden sich oft Verhaltenstherapien zu, um die Symptome zu lindern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitLoveSexualitätSexMänner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen