Darum sollten Kühe Zebrastreifen haben

In Japan werden Kühe mit Zebrastreifen bepinselt. Es handelt sich aber nicht um den Scherz eines albernen Bauern. Nein, es geht um die Wissenschaft!
Die moderne Kuh von heute trägt diese Saison Streifen. Die des eigentlich nicht artverwandten Zebras, um genauer zu sein. Dieser Anstrich hat einen Sinn. Er soll Kühe von den lästigen Pferdebremsen befreien.

Ein japanisches Forscherteam stellte in einer Studie die These auf, dass schwarz-weiß gestreifte Kleidung beziehungsweise Malereien Beißangriffe vermeiden können, weil die Tiere dann nicht wissen, wo sie hinfliegen wollen.

Streifen verwirren Insekten

Dazu bemalten sie einen Teil der Kühe mit schwarzen und weißen Streifen, einen anderen Teil gar nicht und einen dritten Teil nur mit schwarzen Streifen.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Diese Ergebnisse legen nahe, dass das Malen von Schwarz-Weiß-Streifen auf Nutztieren wie Rindern Beißfliegenbefall verhindern und eine alternative Methode zum Schutz von Nutztieren gegen Beißfliegen ohne Einsatz von Pestiziden darstellen kann."

Zebrastreifen wurden bereits in einer Studie aus dem Jahr 2013 eine insektenabwehrende Wirkung nachgesagt. Jetzt wollen die Forscher ihre Studienergebnisse mit einer größeren Anzahl an Tieren überprüfen.



Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
JapanNewsScienceTierwissenKühe

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren