Zehn Kilometer Stau nach Lkw-Crash auf A1

Durch den Crash bildete sich ein zehn Kilometer langer Rückstau.
Durch den Crash bildete sich ein zehn Kilometer langer Rückstau.fotokerschi.at
Ein Lkw-Crash auf der A1 bei Ansfelden verursachte am Mittwochvormittag einen zehn Kilometer langen Rückstau.

Viel Geduld benötigten Autofahrer Mittwochvormittag auf der A1 bei Ansfelden. In Fahrtrichtung Salzburg waren gegen 8.30 Uhr zwei Lastwagen kollidiert, blockierten den Pannen- sowie den rechten Fahrstreifen. Ein Lkw touchierte auch noch die Lärmschutzwand. Laut Auskunft der Autobahn-Polizei waren sogar drei Schwerfahrzeuge involviert.

Zwei Feuerwehren aus den umliegenden Orten waren im Einsatz. Entgegen ersten Meldungen wurde aber niemand in den Fahrzeugen eingeklemmt. Ein Lenker trug leichte Verletzungen davon.

Die Westautobahn A1 war zwischen der Autobahnauffahrt Ansfelden und der Autobahnabfahrt Traun nur auf zwei Fahrstreifen passierbar. Es bildete sich ein mehr als zehn Kilometer langer Rückstau von der Unfallstelle bis zurück zum "Ebelsberger Berg".

Derzeit sind Abschleppfahrzeuge mit der Bergung der demolierten Lastwagen beschäftigt. Der Stau löst sich langsam auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
UnfallAutobahnPolizeiStauAnsfelden

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen