Zehntes Opfer in NÖ: Mann starb im Spital Hollabrunn

Corona-Todesfall im Spital Hollabrunn.
Corona-Todesfall im Spital Hollabrunn.Bild: Fritz Schaler
Niederösterreich hält bei zehn Todesopfern: Ein mit dem Coronavirus infizierter Mann starb im Spital Hollabrunn.

Im Landesklinikum Hollabrunn hat es am Mittwoch einen weiteren Covid-19-Todesfall in Niederösterreich gegeben.

Ein 94-Jähriger mit Grunderkrankungen starb laut Bernhard Jany von der Landeskliniken-Holding auf der Isolierstation. Der Mann ist der zehnte Coronavirus-Tote im Bundesland.

In der Nacht auf Mittwoch waren zwei weitere Todesopfer im Spital Lilienfeld zu beklagen ("Heute" berichtete).

Die Zahl der Covid-19-Patienten in Niederösterreich, die stationär aufgenommen worden sind, ist laut Bernhard Jany indes bis Mittwoch auf 107 gestiegen. Am Vortag waren es noch 88 gewesen.

Die Erkrankten befanden sich mehrheitlich in den zur Behandlung positiv Getesteter definierten Landeskliniken Melk, Lilienfeld, Neunkirchen, Hollabrunn und Waidhofen a.d. Thaya. Die Holding hatte am vergangenen Freitag mitgeteilt, dass durch eine stufenweise Erhöhung der Kapazitäten in den fünf Krankenhäusern bis zu 960 Patienten versorgt werden können. Weitere Coronavirus-Erkrankte wurden Jany zufolge am Mittwoch außerdem in St. Pölten, Amstetten, Tulln und Baden behandelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HollabrunnGood NewsNiederösterreichCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen