Zeitungen loben Alaba, einige Fans sind aber sauer

David Alaba
David AlabaREUTERS
David Alaba erlebt im zweiten La-Liga-Match Licht und Schatten. In den Zeitungen kommt er gut weg. Im Netz handelt er sich auch negative Kritik ein.

3:3! Real Madrid kommt am Sonntagabend in Levante nicht über ein Remis hinweg. David Alaba lässt mit den "Königlichen" also erstmals Punkte liegen.

Am zweiten Spieltag überzeugt der Wiener mit zwei offensiven Höhepunkten. Das zwischenzeitliche 1:0 durch Gareth Bale und der Treffer zum 3:3 von Vinicius Junior - beide werden jeweils durch einen Geistesblitz des Linksverteidigers eingeleitet.

In der zweiten Hälfte führen ein Stellungsfehler indirekt, ein Kopfball-Patzer direkt jeweils zu einem Gegentor. Alaba zeigt also in der Abwehr Schwächen.

Zeitungen voll des Lobes

Diese werden dem Neuzugang vom FC Bayern in Spanien nachgesehen. Führende Fachzeitungen loben den 29-Jährigen für seinen zweiten Pflichtspielauftritt. Die "Marca" schreibt: "Er sieht wie ein großartiger Neuzugang aus, auch wenn er den drittem Tor ein wenig weich wirkte. Als Linksverteidiger fühlte er sich wohl. Er blühte auf der Seite auf und trat offensiv in Erscheinung."

Die "AS" urteilt: "Er hatte eine perfekte Partie, war der Schlüssel zum ersten Tor von Madrid und gab dem Spiel Rhythmus und Geschwindigkeit - vorne und hinten. In der zweiten Hälfte begann er zu schwächeln und hatte beim dritten Tor der Gastgeber Pech, als ihm der Ball ungewollt an den Kopf sprang."

Fans auf Twitter und Co. kritisch

Die defensiven Patzer werden ihm von den größten Medien nicht zum Vorwurf gemacht. Weniger Gnade haben einige Fans in den sozialen Medien. Alaba teilt ein Mannschaftsfoto, verspricht auf Spanisch: "Gemeinsam werden wir auch in dieser Saison hart arbeiten!"

Unter den Kommentaren finden sich auch Wortmeldung grantiger Madridistas. Ein 3:3 werde bei diesem Verein nicht gefeiert, kritisieren einige den Beitrag nach dem Match. Andere ärgern sich über den folgenschweren Fehler vor dem dritten Gegentor, sparen dabei nicht an Schuldzuweisungen.

Teils fallen harte Worte. User zweifeln an Alabas Fähigkeiten. Dem Wiener eilen aber zahlreiche Fans zur Hilfe. Der 85-fache Teamspieler ist vom Großteil der Anhängerschaft mit offenen Armen empfangen worden. Nach dem Abgang des langjährigen Abwehrchefs Sergio Ramos tritt Alaba aber in große Fußstapfen. Das bringt auch jede Menge Druck mit sich. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballReal MadridDavid AlabaMadrid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen