Zelle voller Blut – Häftlinge rasten im Vollrausch aus

Justizanstalt Graz-Jakomini
Justizanstalt Graz-JakominiMarkus Leodolter / APA / picturedesk.com
In der Justizanstalt Graz-Jakomini kam es in der Nacht auf Donnerstag zu einer brutalen Schlägerei zwischen zwei betrunkenen Häftlingen.

"In der Zelle hat es ausgesehen wie in einer Fleischerei", berichtet die "Kronen Zeitung". Betrunkene Häftlinge lieferten sich in der Nacht auf Donnerstag eine wilde Prügelei. Zwei Insassen wurden dabei schwer verletzt.

Zelle verwüstet und voller Blut

Die Wachebeamten rückten am Mittwoch gegen 23 Uhr aus, dabei waren mehrere Häftlinge in eine wilde Schlägerei verwickelt, eine Zelle war verwüstet und voller Blut. Ein Häftling lag unter Alkohol- und Drogeneinfluss völlig weggetreten am Boden.

3,2 Promille im Blut

Sie hatten sich den Alkohol offenbar aus Hefe und Obst selbst hergestellt. Einer der Beteiligten hatte 3,2 Promille Alkohol im Blut. Dazu kamen auch noch Drogen.

"Diese Vorfälle machen deutlich, dass der Faktor Sicherheit für die Justizwache immer mehr in den Hintergrund rückt", erklärt Mario Raudner von der Justizwachegewerkschaft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GefängnisAlkoholDrogenSchlägerei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen