Zeuge schnappt Bank- Räuber nach Flucht mit Rad

Bild: ZOOM-Tirol

Am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr stürmte ein Maskierter in eine Bawag-Filiale in Innsbruck. Der Mann konnte mit einem Bündel Banknoten auf seinem Fahrrad flüchten. Die Polizei fahndete mit einem Hubschrauber nach dem Pistolen-Mann. Geschnappt wurde der 51-jährige Tiroler dann aber von Anrainern, die ihn festhielten, bis die Beamten eintrafen.

Am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr stürmte ein Maskierter in eine Bawag-Filiale in Innsbruck. Der Mann konnte mit einem Bündel Banknoten auf seinem Fahrrad flüchten. Die Polizei fahndete mit einem Hubschrauber nach dem Pistolen-Mann. Geschnappt wurde der 51-jährige Tiroler dann aber von Anrainern, die ihn festhielten, bis die Beamten eintrafen.

Der 51-Jährige stürmte gegen 16 Uhr im Innsbrucker Stadtteil Pradl ins Geldinstitut in der Gumppstraße Ecke Amraser Straße. Der Mann hatte eine Faustfeuerwaffe bei sich und bedrohte damit eine Angestellte. Die Frau gab ihm ein Bündel Banknoten. Daraufhin flüchtete der Mann unerkannt auf seinem Drahtesel. Die Polizei leitete eine Sofortfahndung ein. Beamte und sogar ein Hubschrauber suchen seither nach dem Täter.

Nach seiner Flucht mit dem Fahrrad hielt der Bankräuber 400 Meter von der Bank entfernt vor einer Innsbrucker Sozialeinrichtung, in der er auch wohne an und wollte seine Kleidung loswerden. Dabei beobachteten ihn aein Betreuer der Einrichtung und machte dem Verbrecher einen Strich durch die Rechnung.

Der Betreuer habe dem Mann die Waffe abgenommen und anschließend die Polizei verständigt, weil er sich wegen des Tragens der Waffe "rückversichern" wollte. Nachdem die Ermittler schließlich den Mann vor Ort zur Rede gestellt hatten, folgte sogleich das Geständnis.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen