ZiB-Star Wolf überrascht TV-Publikum mit dieser Ansage

ORF-Star Armin Wolf in der "Zeit im Bild 2"
ORF-Star Armin Wolf in der "Zeit im Bild 2"Screenshot/ ORF
ORF-Star Armin Wolf begeisterte am Dienstag die "Zeit im Bild 2"-Zuseher mit einer klassischen "Raumschiff Enterprise"-Einleitung.

Bei der "Zeit im Bild 2" war am Dienstag der Generaldirektor der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), Bernhard Wurzer, zu Gast. Im Gespräch mit Moderator Armin Wolf ging es dabei einmal mehr um die aktuelle Corona-Lage in Österreich und die zuletzt wieder steigenden Zahlen im Land.

Doch in der Sendung ging es nicht nur um das Thema Coronavirus, sondern auch um den Wettlauf der Multi-Milliardäre ins Weltall. Und bei der Einleitung des Beitrags sorgte Wolf für eine große Überraschung, denn der 54-Jährige begeisterte das Publikum mit einer echten "Raumschiff Enterprise"-Ansage. 

"Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2021 und dies sind die Abenteuer von drei Multi-Milliardären, die sich ein Wettrennen liefern, das ein Mensch nie zuvor gesehen hat", so Wolf. Nach Milliardär Richard Branson erfüllte sich nämlich nun auch Amazon-Gründer Jeff Bezos den Traum von einer Reise ins Weltall.

"Faszinierend"

Als Nächster will dann Tesla-Gründer Elon Musk Weltraumtouristen ins All schießen. Ein Ticket zum Mars sei jedenfalls bereits zu kaufen – allerdings handelt es sich dabei nur um ein Hinflug-Ticket. "Faszinierend", so Armin Wolf am Ende des ORF-Beitrags und schloss dabei gekonnt mit einem Zitat der "Raumschiff Enterprise"-Figur "Mr. Spock".

Mehr lesen: "ZIB 2" beginnt mit Entschuldigung von Armin Wolf

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
TVORFArmin Wolf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen