Die ganze Liste: So teuer werden deine "Tschick" jetzt

Rauchen wird ab 1. Oktober wieder teurer
Rauchen wird ab 1. Oktober wieder teurerpicturedesk.com
Die Zigaretten in Österreich werden ab 1. Oktober um 20 Cent pro Packerl teurer. "Heute" hat die neuen Zigarettenpreise für dich zusammengefasst.

Wie berichtet, werden ab Donnerstag die Zigarettenpreise um 20 Cent pro Packerl angehoben. Der Grund dafür liegt sowohl in der wegen der Coronakrise um ein halbes Jahr verschobenen Anhebung der Tabaksteuer, als auch in den steigenden Mehrkosten wie z.B. der von der EU geforderten Umstellung der Zigarettenpackungen. Wie teuer deine "Tschick" ab 1. Oktober sind, "Heute" hat alle aktuellen Preise.

Im Schnitt fünf "Tschick" pro Tag

Die beiden Marktführer, Philip Morris mit etwa 40 Prozent Anteil und JTI Austria (früher Austria Tabak) mit rund einem Drittel, und auch die Trafikanten selbst gehen für das heurige Coronavirus-Jahr 2020 von einem stabilen bis leicht steigenden Zigarettenmarkt in Österreich aus. Es wurde also auch im "Lockdown" nicht weniger geraucht - durchschnittlich waren es fünf "Glimmstängel" pro Tag für jede Österreicherin und jeden Österreicher.

Das sind die neuen Zigarettenpreise ab 1. Oktober 2020:

Die Preise folgender Zigaretten werden nicht erhöht und bleiben bei 5 Euro stehen: Chesterfiled Remix, Chesterfield Unplugged Unplugged Original und die Chesterfield Unplugged Blue

Hierzulande dürfen Tabakwaren nur in den rund 5.200 Tabakfachgeschäften und Tabakverkaufsstellen (u.a. Gastronomie, Tankstellen) verkauft werden. Die Zahl der Trafiken ist seit Jahren rückläufig. Auch in der Coronakrise hätten diese viel von ihrem Geschäft verloren, beispielsweise etwa beim Ticketverkauf oder Glücksspiel. Im Vergleich zu anderen Branchen müsse man aber zufrieden sein, so der Trafikantenobmann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob, lu Time| Akt:
RauchenGeld

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen