Zinsberger darf wegen Corona nicht zum ÖFB-Team reisen

Manuela Zinsberger darf nicht nach Malta reisen.
Manuela Zinsberger darf nicht nach Malta reisen.GEPA
ÖFB-Torfrau Manuela Zinsberger darf nicht nach Malta fliegen. So wollen es die Einreisebestimmungen für die Arsenal-Legionärin.

Die Coronavirus-Pandemie wirkt sich aktuell stark auf den europäischen Fußball aus. Vor allem dann, wenn englische Vereine involviert sind. So darf Liverpool etwa nicht in Leipzig spielen, das Champions-League-Duell findet in Budapest statt. Auch das Europa-League-Gastspiel von Tottenham beim Wolfsberger AC steigt in Ungarn. Die Virus-Mutationen auf der Insel und die daraus resultierenden Einreisebestimmungen machten die Verlegungen nötig.

Turnier auf Malta

Auch das österreichische Frauen-Nationalteam ist betroffen. Das Team reiste am Montag nach Malta, wo man an einem Vorbereitungs-Turnier teilnimmt. Nicht an Bord war Arsenal-Legionärin Manuela Zinsberger. Die Torhüterin wurde kurzfristig aus dem Aufgebot gestrichen – sie hätte nicht einreisen dürfen.

"Natürlich ist der Ausfall von Manuela Zinsberger für uns bitter und stellt eine neue Situation dar. Allerdings bietet sich unseren jungen Torfrauen dadurch die große Chance, Einsatzminuten und Erfahrungen auf höchstem internationalem Niveau zu sammeln", nimmt ÖFB-Teamchefin Irene Fuhrmann das Aus der Leistungsträgerin sportlich.

Im Rahmen des Turniers treffen die Österreicherinnen am Freitag (15 Uhr) auf den WM-Dritten und Olympia-Zweiten Schweden und am 23. Februar (18.30 Uhr) auf die Slowakei. Beide Spiele sind live in ORF Sport + zu sehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
ÖFBCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen