Zu heiß zum Essen: Detox-Kur lässt die Kilos purzeln

"Heute"-Redakteurin Amra Duric teste die Detox-Kur. Credit: "Heute"-Montage (Denise Auer/privat )
"Heute"-Redakteurin Amra Duric teste die Detox-Kur. Credit: "Heute"-Montage (Denise Auer/privat )Bild: zVg
Die Hitzewelle lässt uns weiterhin ordentlich schwitzen. Doch gerade bei so heißen Temperaturen kann man sich mit einer Detox-Kur erfrischen.

Heiße Tage und Heißhunger vertragen sich bekanntlich nicht. Deshalb lässt gerade im Sommer eine Detox-Kur die Kilos schneller purzeln. "Heute" machte jetzt den Test.

Säfte statt Pizza und Bier



Auf die Probe gestellt wurde die "Detox Delight"-Kur für Anfänger (ab 52 Euro). Statt fester Nahrung gibt es fünf Tage lang jeweils sechs verschiedene kaltgepresste Säfte. Morgens wird mit einer fruchtigen Limonade gestartet. Tagsüber trinkt man im Abstand von zwei Stunden vier Obst- und Gemüsesäfte. Das überraschend schmackhafte Nachtmahl: eine Nussmilch.

Durchhalten lohnt sich



Zwar erfrischen die Getränke bei den tropischen Temperaturen, doch wirklich satt machen sie anfangs leider nicht. Besonders an den ersten zwei Tagen der Saft-Kur braucht der Körper Zeit um sich an die Umstellung der Ernährung zu gewöhnen. Dabei können Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen auftreten. Doch durchhalten lohnt sich: Ab dem dritten Tag hat sich der Körper an die flüssige Nahrung gewöhnt. Der Heißhunger und die Sommermüdigkeit sind verflogen und man fühlt sich deutlich fitter.

Fettverbrennungen läuft auf Hochtouren



Nach der Kur ist auch das Hüftgold deutlich geschmolzen und der Rock sitzt viel lockerer. Durch die Säfte werden wertvolle Nährstoffe aufgenommen und gleichzeitig wird die Verdauung des Körpers entlastet. Das flüssige Obst und Gemüse deckt auch den nötigen Kaloriengrundsatz. Somit wird der Stoffwechsel und die Fettverbrennung angekurbelt und nicht, wie bei vielen qualvollen Diäten, auf Sparflamme gestellt.

Fazit: Radikale Fastenkuren, Crash-Diäten und teures Superfood sind nicht nur ungesund, sondern auch überbewertet. Und auch beim Start der Saft-Kur von Detox-Delight war viel Skepsis mit dabei. Doch überraschenderweise schmeckten die Säfte wirklich erfrischend und ein Jo-Jo-Effekt blieb aus. Wer also seinem Körper ab und zu etwas Gutes tun möchte und dabei nicht hungern will, sollte sich fünf Tage lang die Quick-Cleanse gönnen. Für echte Detox-Profis gibt's auch eine 14-tägige Detox-Kur.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsGesundheitHitze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen