Zu hoch: Feuerwehr kann Windrad nicht löschen

In Nordhessen ist eine Windkraftanlage in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr konnte nichts anderes tun, als zuzusehen.
In Nordhessen ist eine Windkraftanlage in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr konnte nichts anderes tun, als zuzusehen.Bild: Facebook / Gemeinde Körle
In Nordhessen (Deutschland) ist ein Windrad in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr kann den Brand aufgrund der Höhe nicht löschen.

Offenbar aufgrund eines technischen Defekts ist am Samstagnachmittag eine Windkraftanlage nördlich von Körle (Hessen) in Brand geraten. Das Feuer war an der Antriebswelle ausgebrochen und erst Stunden später von selbst erloschen.

Löscharbeiten waren aufgrund der Höhe nicht möglich.

Feuer in 98 Meter Höhe

Bei der Anfahrt der Feuerwehr stand die Kanzel in 98 Meter Höhe bereits in Flammen. Sofort wurde der Bereich um die Anlage weiträumig abgesperrt, da kurze Zeit später bereits große brennende Teile der Verkleidung neben der Anlage niedergingen.

Etwa 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei waren vor Ort zum Zuschauen verdammt. Sie konnten aufgrund der Höhe der Anlage das Feuer nicht aktiv bekämpfen. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Weitere in der Nähe befindliche Windräder wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Akute Einsturzgefahr

Aufgrund der ernormen Brandschäden sei das ausgebrannte Windrad nach wie vor einsturzgefährdet, erklärte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen. Der Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheFeuerFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen