People

"Zu sexy"– Naschenweng wird übel angefeindet 

Der 32-Jährige Schlagerstar ist in aller Munde. Im Sommer trat sie vor Helene Fischers großem Spektakel in München auf. Jetzt wird sie beleidigt. 

Filip Lalic
Melissa Naschenweng in lasziver Pose 
Melissa Naschenweng in lasziver Pose 
HCH Fotopress

Melissa Naschenweng geizt nicht mit ihren Reizen. Die hübsche Blondine und der österreichische Exportschlagerstar zeigt gerne, welche weiblichen Vorzüge sie hat – zu Recht!

Häufig erntet sie dafür auch Komplimente, besonders vom starken Geschlecht kommen oft Schmeicheleien und Statements über ihren Körper. "Ich finde es nicht schlimm oder diskriminierend, wenn mir ein Mann sagt, dass ich einen Knackarsch habe. Ich bin da ziemlich schmerzfrei", sagt Naschenweng gegenüber der "Bild". 

Naschenweng zeigt gern, was sie hat 

Ihr allseits bekanntes Markenzeichen ist eine hautenge, pinke Lederhose, die sie häufig bei ihren Auftritten präsentiert. Auch privat kleidet sich Melissa Naschenweng gerne so, dass es polarisiert. Jetzt erzählt sie, dass das nicht immer nur Beifall findet. 

"Ich wurde schon beleidigt, weil ich zu sexy war. Natürlich müssen meine Outfits nicht jedem gefallen. Aber ich kann nicht verstehen, wie Menschen das zum Anlass nehmen, mich fertigmachen zu wollen. Es soll sich doch jeder anziehen dürfen, wie er möchte", zeigt sich die Schönheit aus Kärnten bestürzt gegenüber so mancher Angriffe. 

    Melissa Naschenweng tritt als Supportact für Helene Fischer auf.
    Melissa Naschenweng tritt als Supportact für Helene Fischer auf.
    Pressefoto Scharinger / Daniel Scharinger

    Naschenweng ergänzt: "Bestimmt schauen die Männer, die sich am meisten über sexy Fotos aufregen, am ehesten einer schönen Frau auf der Straße hinterher.“

    Starmania-Jurorin flirtet mit Kandidaten 

    Hierzulande wurde Naschenweng durch ihre Teilnahme an der ORF-Produktion und Talentcastingshow "Starmania" bekannt. Wir erinnern uns: Sie war in einer Show als Jurorin zu Gast und unterstützte Ihre Kollegen, Artistin Lily Roncalli sowie den österreichischen Sänger Josh. Gleich mehrfach teilte die blonde Schönheit Komplimente an männliche Kandidaten aus – nicht nur für ihre gesangliche Darbietungen: "Du schaust so gut aus, dass man fast vergessen hat, was du gesungen hast“, schmeichelte sie einem Kandidaten unmittelbar nach seiner Performance. 

    Naschenweng erfährt Hate und Missgunst 

    Dieses Lob hat eine Welle der Empörung ausgelöst. Naschenweng erzählt, dass sie im Anschluss von mehreren Seiten als "notgeil" beschimpft wurde. "Das stand für mich in keinem Zusammenhang. Wo kommen wir hin, wenn eine Frau einem Mann kein Kompliment mehr machen darf und umgekehrt? Die Welt braucht Komplimente und ich finde es unverständlich, dass manche das jetzt schon als Belästigung einstufen", zeigt sich der blonde Schlagerstar enttäuscht. 

    Sag niemals nie 

    Erst kürzlich äußerte sich Naschenweng gegenüber der "Bild" zur Frage, ob sie sich nackt in der Öffentlichkeit zeigen würde. "Für den 'Playboy‘ würde ich mich niemals ausziehen. Bei Nackt-Fotos ist bei mir Schluss, egal was man dafür zahlen würde. Ich bin nicht käuflich und lasse mich niemals verbiegen. Auch als man von mir verlangte, dass ich meine pinken Lederhosen in TV-Shows nicht mehr anziehen sollte, habe ich klar gesagt: "Meine pinken Lederhosen ziehe ich für niemanden aus – außer für einen richtigen Bergbauernbuam!"

    VIP-Bild des Tages 

      Chiara Ferragni scheint nicht zu frieren.
      Chiara Ferragni scheint nicht zu frieren.
      Instagram
      ;