Zug erfasst Jeep - Fahrzeugbesitzer ausgeforscht

Bild: Einsatzdoku

Zu einer Kollision zwischen einem Jeep und einem Güterzug ist es am späten Abend des Nationalfeiertags beim Verschiebebahnhof Wiener Neustadt gekommen. Die Fahrzeugbesitzerin, die erst einen Tag später ermittelt wurde, will an dem Unfall nicht beteiligt gewesen sein.

Nach dem Zusammenstoß mit dem Zug, dürfte der Geländewagen gegen einen Strommasten einer Oberleitung geprallt sein. Sowohl Fahrzeug als auch Oberleitung wurden erheblich beschädigt, berichtete die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte fehlte jede Spur vom Fahrer.

Der Jeep war aus bisher unbekannter Ursache von der Straße abgekommen, landete im Gleisbett und wurde dort von einem herannahenden Güterzug erfasst und gegen einen Masten geschleudert. Wie die Polizei bestätigte, wurde jetzt die Zulassungsbesitzerin ermittelt. Wer aber tatsächlich gefahren sei, stehe noch nicht fest. Die Frau behaupte jedenfalls, nicht in den Unfall verwickelt gewesen zu sein. Die Ermittlungen laufen daher weiter.

APA

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen