Zug schleifte Pkw 200 Meter mit

Am Samstagabend übersah ein 20-Jähriger auf Grund der tiefstehenden Sonne einen herannahenden Zug. Es kam zur Kollision und einer leichten Verletzung.

Gegen 19.00 Uhr beabsichtigte der 20-jährigePkw-Lenker einen unbeschrankten und mit Lichtsignalanlage versehenen Bahnübergang im Bereich der L601 in Freidorf an der Laßnitz (Stmk.) mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Deutschlandsberg zu überqueren. Dabei dürfte er den aus Richtung Graz herannahenden Personenzug  auf Grund der tiefstehenden Sonne übersehen haben, woraufhin das Fahrzeug fahrerseitig vom Zug erfasst und rund 200 Meter mitgeschleift wurde.

Eintreffende Rettungskräfte versorgten den zum Glück nur leicht verletzten Lenker und brachten ihn ins LKH Weststeiermark, wo er nach ambulanter Behandlung schon wieder rasch entlassen werden konnte. Weniger glimpflich endete der Zusammenprall für das Fahrzeug, an welchem Totalschaden entstand. 

Die anwesenden Feuerwehren aus Freidorf, Frauental und Deutschlandsberg verbrachten das Wrack mit einem Kran von den Schienen. So konnte die gesperrte Bahnstrecke nach rund einer Stunde wieder freigegeben werden. Die Zuggarnitur wurde beschädigt, entgleiste jedoch nicht. Die rund 15 Fahrgäste sowie das Zug-Personal blieben unverletzt. Ein Alkotest mit beiden Fahrzeuglenkern verlief jeweils negativ.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
Frauental an der LaßnitzSteiermarkVerkehrsunfallÖffentlicher VerkehrPolizeiPolizeieinsatzLPD SteiermarkRotes KreuzFeuerwehrFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen