Zug-Verspätungen wegen Tauernbahn-Sperre

Nachtreisezüge werden großräumig umgeleitet und brauchen drei Stunden länger. (Symbolbild)
Nachtreisezüge werden großräumig umgeleitet und brauchen drei Stunden länger. (Symbolbild)Bild: iStock
Von Samstag bis Montag wird die Tauernbahnstrecke für den Zugverkehr gesperrt. Es ist mit Verspätungen und Fahrplanänderungen zu rechnen.

Die Tauernbahnstrecke zwischen Böckstein und Schwarzach-St. Veit wird von Samstagfrüh bis Montagabend wegen Wartungsarbeiten gesperrt.

Während die Strecke teilweise mit neuen Schienen und einer Erneuerung des Schotters auf Vordermann gebracht wird, müssen Zugreisende mit Verspätungen und Fahrplanänderungen rechnen. Auf den Autoverkehr haben die Arbeiten keine Auswirkungen.

Schienenersatzverkehr

Im Bereich der Baustelle wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Mitnahme von Fahrrädern ist nicht gestattet. Rollstullfahrer können auf einen Anruf-Shuttle-Dienst zurückgreifen.

Züge zwischen Böckstein und Klagenfurt fahren eine halbe Stunde früher, Anschlüsse werden nicht garantiert. Dafür fahren Fernverkehrszüge in Richtung Slowenien und Kroatien in Villach eine halbe Stunde später ab.

Drei Stunden Zeitverlust

Die wohl heftigsten Auswirkungen hat die Sperre auf internationale Nachtreisezüge. Sie werden großräumig über Selzthal und Friesach umgeleitet und sind damit rund drei Stunden länger unterwegs.

Der erste Zug auf der Strecke soll am Montag um 17 Uhr wieder fahren.

Weitere Informationen zu den Auswirkungen der Bauarbeiten können auf der Webseite der ÖBB sowie unter der Telefonnummer 05-1717 (ohne Vorwahl, es gilt der Ortstarif) eingeholt werden.

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KärntenGood NewsKärntenVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen