Zusätzliche freie Tage für islamische Schüler

Für Schüler mit islamischem Glauben gibt es nun eine Möglichkeit, sich zusätzliche schulfreie Tage zu nehmen.
Für Schüler mit islamischem Glauben gibt es nun eine Möglichkeit, sich zusätzliche schulfreie Tage zu nehmen.Bild: imago stock & people

Seit Dienstag läuft das dreitägige Ramadanfest. Für Schüler mit islamischem Glauben gibt es nun die Möglichkeit, sich dafür zusätzliche schulfreie Tage zu nehmen.

Das Ministerium empfiehlt in einem neuen Erlass an alle österreichischen Bildungsdirektionen, "die Erlaubnis zum Fernbleiben vom Unterricht zu erteilen".

Das Schreiben vom 2. Mai, das "Heute" vorliegt, gilt für die Jahre 2019 bis 2021.

Es umfasst drei islamische Festtage:

Das Ramadanfest (heuer vom 4. bis 6. Juni). Nach einem Tag Schule beginnt dann Pfingsten.

Das Opferfest, das zwischen 11. und 14. August stattfindet und damit wenig Rolle spielt, weil es in die Sommerferien fällt.

Den Aschura-Tag am 9. September. In Ostösterreich ist da bereits seit einer Woche Schule, im Westen aber ist es der erste Schultag. Muslimische Schüler können also einen Tag später kommen.

Eine Ministeriumssprecherin betont, dass man lediglich das Islamgesetz 2015 vollziehe: "Wir sehen aber, dass die Festtage heuer im Juni (nach dem Mondkalender, Anm.) ungünstig fallen und Schüler lange vom Unterricht abwesend sind, die diesen vielleicht brauchen würden."

Lesen Sie hier: Lehrer beklagen Probleme wegen Ramadan >>> (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsPolitikReligionMartin Schulz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen