Zuschlag! Die Ski-WM steigt wieder in Österreich

Die Ski-WM 2025 steigt in Saalbach-Hinterglemm.
Die Ski-WM 2025 steigt in Saalbach-Hinterglemm.Gepa
Österreich feiert wieder eine Ski-Party! Saalbach-Hinterglemm hat am Samstag vom FIS-Council den Zuschlag für die Alpine WM 2025 bekommen. 

Der Pinzgauer Ski-Ort war bereits als Favorit in die WM-Vergabeentscheidung gegangen, hatte sich in der virtuellen Abstimmung der FIS-Funktionäre schon im ersten Wahlgang gegen Garmisch-Partenkirchen und Crans Montana durchgesetzt. Das beeindruckende Ergebnis: zwölf Stimmen gingen an Saalbach, je eine an Garmisch und Crams Montana. 

"Das Stimmverhalten spricht dafür, dass wir eine gute Bewerbung abgegeben haben. Es wird ein großer Schritt für den österreichischen Tourismus und den österreichischen Skisport sein", erklärte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel in einer ersten Reaktion im "ORF". 

"Es gibt eine permanente Rennstrecke in Saalbach für alle Nationen, die gratis trainieren können. Da ist heute schon einiges zurückgekommen", erklärte Alexandra Meissnitzer, die als Saalbach-Botschafterin die Bewerbung begleitete. "Da ist so viel Herzblut für den Sport dabei, heute haben sie den Lohn dafür geerntet", erklärte die Salzburgerin. 

Zweite WM für Saalbach

Auf dem Zwölferkogel finden somit zum zweiten Mal nach 1991 alpine Ski-Weltmeisterschaften statt. Vor knapp 30 Jahren hatten Stephan Eberharter, Rudi Nierlich, Petra Kronberger und Ulli Maier für gleich fünf Goldmedaillen gesorgt. Bis heute ist es die drittbeste WM für die rot-weiß-roten Ski-Stars. 

2023 noch gescheitert

Bei der Abstimmung zur WM 2023 war Saalbach noch Meribel/Courchevel unterlegen, diesmal war das Konzept "Ein Berg - alle Bewerbe" erfolgreich. Auch, weil Saalbach immer wieder seine Organisationsqualitäten unter Beweis gestellt hat, erst im Februar kurzfristig Weltcup-Rennen übernommen hatte. Das WM-Budget steht, wird mit 40 bis 50 Millionen Euro beziffert. 

Damit ist nun auch der letzte große Traum von Peter Schröcksnadel in Erfüllung gegangen. Der mächtige Ski-Boss hatte nach der Verlegung des FIS-Kongresses, der ursprünglich im Mai in Thailand stattfinden hätte sollen, seinen Abschied um ein Jahr verschoben, wollte die WM unbedingt ins Pinzgau holen. 2021 wird sich der mittlerweile 79-Jährige zurückziehen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
ÖSVFis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen