Zwei Millionen Österreicher haben schon Corona-Impfung

Impfungen im Austria Center. (Symbolbild)
Impfungen im Austria Center. (Symbolbild)Denise Auer
Zwei Millionen Menschen in Österreich haben mit heutigem Sonntag zumindest die erste Teilimpfung gegen das Coronavirus bekommen.

Die Corona-Schutzimpfung soll eine baldige Rückkehr zum normalen Leben möglich machen. Nach den ersten Liefer- und Impfverzögerungen hat Österreich in den vergangenen Tagen nun einen Gang beim Impfen zugelegt. Um es mit den Worten des Bundeskanzlers Sebastian Kurz auszudrücken: Der "Impfturbo" wurde gezündet. Mitte April sprach der Kanzler von einer "massiven Beschleunigung" des Impfplans. (Mehr dazu hier >>)

Mit heutigem Sonntag sind in Österreich bereits zwei Millionen Menschen mit zumindest der ersten Teilimpfung gegen das Coronavirus immunisiert worden. Künftig soll es mit dem Impfen zügig weitergehen. Kommende Woche wird dazu auch die erste Lieferung der zusätzlichen bzw. vorgezogenen Biontech-Pfizer-Impfdosen erwartet. Der neue Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) appellierte indes einmal mehr an alle, "sich impfen zu lassen".

"Ziel schneller erreichen, als erwartet"

"Die Impfung ist unser wichtigster Verbündeter gegen das Coronavirus und die Pandemie", so Mückstein.

Je mehr Menschen sich impfen ließen, desto eher werde sich die Lage auf den Intensivstationen entspannen und seien weitere kontrollierte Öffnungsschritte möglich, führte der Neo-Minister aus. Es sei "sehr erfreulich, dass es bereits vor Mai gelungen ist, zwei Millionen Menschen zu impfen", sagte Kurz in einer Aussendung. 

 "Die zusätzlichen Impfdosen, die jetzt kommen, werden dafür sorgen, dass wir unsere Ziele schneller als erwartet erreichen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusCoronatestCorona-ImpfungÖsterreichSebstian KurzWolfgang Mückstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen