"The Favourite", Kinostart 25.1.

15. Januar 2019 14:06; Akt: 15.01.2019 14:30 Print

So vulgär, irrsinnig und gut war die Queen noch nie

von Marianne Lampl - Olivia Colman, Rachel Weisz und Emma Stone überflügeln einander im skurril-schrägen Kostümfilm "The Favourite – Intrigen und Irrsinn".

Bildstrecke im Grossformat »
Viel Macht, wenig Selbstbewusstsein: Königin Anne (Olivia Colman) muss ihren Staat lenken, würde aber viel lieben mit ihren Hasen spielen Lady Sarah Churchill, Duchess of Marlborough (eine Vorfahrin des legendären Premierministers Winston), gespielt von Rachel Weisz, ist am Hof nach der Königin die mächtigste Person. Und Queen Anne tut normalerweise, was sie ihr sagt. Abigail (Emma Stone) bekommt nur deshalb einen Posten als Küchenhilfe, weil ihre reiche Cousine sich für sie einsetzt. Abigails Vater hat das Vermögen der Familie verprasst. Die Aussichten für die junge Adelige sind nicht gut. Doch kurz darauf ... ... ist Abigail (Emma Stone) bereits Hofdame der Königin Jeder braucht ein Hobby: Sarah zeigt ihrer verarmten Cousine (Emma Stone), wie man schießt. Doch die Unschuld vom Lande lernt schneller als es Sarah lieb ist Die Königin (Olivia Colman) sieht in ihrer Hofdame (Rachel Weisz) mehr eine Freundin als eine Angestellte Gepudert, geschminkt und aufgemascherlt: Harley (Nicholas Hoult) hat Macht am Hofe, die man nicht unterschätzen darf, hätte aber gern noch mehr Liebe zum Detail: Die Königin lebt ein Leben im Luxus. Vom Regieren bis zum Anziehen gibt es keinen Bereich im Leben der Königin (Olivia Colman), in dem Sarah (Rachel Weisz) nicht ihre Finger mit im Spiel hat Kaum hat Abigail (Emma Stone) etwas Macht, kommen auch schon die ersten Adeligen, die ihr nachstellen Abigail (Emma Stone) weiß, Küchenmädchen will sie nicht lange bleiben. Der Luxus in den Gemächern der Königin lockt. Das will sie auch Die Königin (Olivia Colman) zwischen ihren beiden liebsten Hofdamen Lady Sarah (Rachel Weisz, re.) und Abigail (Emma Stone, li.) Schneller Aufstieg: Abigail (Emma Stone) ist schon längst kein Dienstmädchen mehr. Inzwischen kann sie es an Einfluss auch mit der Favoritin der Königin, ihrer Cousine Sarah aufnehmen Geschickt schafft Abigail (Emma Stone) es, dass Königin Anne auf sie aufmerksam wird

Zum Thema
Fehler gesehen?

Olivia Colman holte als Königin Anne für "The Favourite" den ersten Golden Globe. Der Film war fünffach nominiert, davor gewann er schon bei den Filmfestspielen von Venedig und den Britisch Independent Film Awards. Auch bei den Oscars hat das skurrile Kostümdrama beste Chancen. Kein Wunder, denn am englischen Hof geht die Post ab.

Die Männer sind geschminkte Witzfiguren ...

Der Palast der englischen Queen Anne (Olivia Colman) ist eine ganz eigene Welt. Das Land führt zwar Krieg mit Frankreich, doch das hat die Königin schon wieder vergessen. Sie spielt viel lieber mit ihren 17 Hasen, die sie nach ihren verstorbenen Kindern benannt hat, oder plant Hummer-Rennen. Die Damen sind in Korsette geschnürt, doch gegen die gepuderten und bis zur Lächerlichkeit geschminkten Männer wirken sie in ihren voluminösen Roben fast natürlich. Die Zeit vertreiben sich die degenerierten Adeligen mit Entenrennen oder damit, fette nackte Männer mit Früchten zu bewerfen.

.... die Macht liegt fest in weiblicher Hand

Nicht ganz so frivol ist Lady Sarah Churchill (Rachel Weisz), die Favoritin der Königin. Während ihr Mann, der Duke of Marlbourough (Mark Gatiss) nirgendwohin ohne seine Rennente geht, schießt sie lieber auf Vögel im Park. Hauptsächlich aber kümmert sich Sarah, Vorfahrin von Englands berühmtestem Premier Winston Churchill, um die Königin und die politischen Geschicke des Landes. Was sie sagt, gilt.

Jung, hübsch und gewieft – aus der wird noch was

Doch der Status Quo wird ordentlich durcheinander gewirbelt als Sarahs arme Cousine Abigail (Emma Stone) auftaucht. Ihren großen ersten Auftritt bei Hofe hat sie, als sie aus der Kutsche köpfelt und einen Bauchfleck in den Matsch hinlegt. Sarah verschafft Abigail eine Stelle als Küchenmagd. Doch dort bleibt die junge Schönheit nicht lang.

Hochschlafen funktioniert immer

Der Weg zu Macht, Einfluss und Reichtum führt über das Schlafzimmer der Königin und schnell ist Abigail ein wichtiger politischer Player im Palast. Sie wird so einflussreich, dass sie selbst der Lieblingshofdame (engl.: Favourite) der Königin, ihrer Cousine Sarah, gefährlich wird.

Trailer: "The Favourite – Intrigen und Irrsinn"


Tolles Trio: vulgär geflucht, fein gespielt

Wenn Regisseur Yorgos Lanthimos die englische Geschichte aufrollt, glaubt man sich in Alices Wunderland wiederzufinden. Nur dass in Königin Annes Palast so vulgär geschimpft wird, dass die amerikanische Schauspielerin Emma Stone einige Szenen ruinierte, weil sie "Cunt" einfach nicht über die Lippen bekam. Ein gut erzogenes Mädchen sagt sowas nicht. Aber darum geht es: Gut erzogen ist bei Hofe kaum jemand. Da kann es schon mal passieren, dass die Königin ganz nebenbei erwähnt, dass sie die Zunge ihrer Hofdame gerne in sich spürt.

Als in einer Szene ein Adeliger plötzlich des nächtens bei Abigail (Emma Stone) im Zimmer steht, fragt sie ihn deshalb auch: "Seid ihr gekommen um mich zu verführen oder mich zu vergewaltigen?" Ganz entrüstet erwidert er, dass er ein Gentleman sei. "Also vergewaltigen", antwortet die junge Frau lakonisch.

Lang her und trotzdem aktuell

Ein skurriles Umfeld, gestelztes Gehabe und Kostüme, die so übertrieben sind, dass sie fast schon an eine Persiflage grenzen, schaffen den Nährboden, auf dem drei brillante Schauspielerinnen glänzen. Auch wenn sie Hummerrennen veranstalten, sind die Mitglieder des Hochadels des 18. Jahrhunderts so menschlich und nachvollziehbar wie selten in Historienfilmen. Die depressive Königin muss regieren, obwohl sie nichts davon versteht. Die aufstrebende Küchenmagd tut alles, um zu Macht zu kommen, und die gut etablierte Hofdame nimmt ihre Rolle als selbstverständlich und kann nicht verhindern, dass schon an ihrem Sessel gesägt wird.

Parallelen zu unfähigen Regierungschefs unserer Zeit drängen sich auf. Intrigen und Postenschacher sind wichtiger, als politische Entscheidungen auch umzusetzen.

Verbeugt euch vor Olivia Colman, der Königin des Films

Colman als unsichere, übergewichtige und gesundheitlich angeschlagene Königin legt eine tolle schauspielerische Leistung hin. Sie überflügelt ihre beiden Kolleginnen Rachel Weisz und Emma Stone, obwohl die beiden die Latte ziemlich hoch legen. Im Trio machen die drei "The Favourite – Intrigen und Irrsinn" zum überraschend aktuellen Historiengenuss, der zu Recht beste beste Chancen bei der Oscarverleihung haben wird.

"The Favourite – Intrigen und Irrsinn" läuft ab 25.1. in den Kinos.

Mein Fazit:

via GIPHY

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.