Erstes politisches Statement

04. September 2018 17:47; Akt: 04.09.2018 18:04 Print

Helene Fischer bezieht Stellung gegen rechts

Schlagerstar Helene Fischer wurde von ihren Fans aufgefordert, in Chemnitz aufzutreten. Jetzt meldete sie sich via Instagram zu Wort - überraschend politisch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zahlreiche Bands und Künstler, unter anderem "Die Toten Hosen" machten sich vergangenen Montag (3.9.) unter dem Motto #wirsindmehr in Chemnitz gegen rechte Gewalt stark. Über 65.000 Besucher kamen laut "Bild" zu dem Gratis-Konzert.

Doch einige Stars fehlten, unter anderem Helene Fischer, die vorab dazu aufgefordert wurde, an dieser Veranstaltung teilnehmen. Doch die Schlagersängerin schwieg. Erst jetzt, kurz vor ihrem Konzert in Berlin, gab die Schlagersängerin via Instagram ein Statement dazu ab:

"Lasst uns heute gemeinsam feiern, tanzen, lachen, Emotionen teilen und für ein paar Stunden den Alltag vergessen. Wir können und dürfen nicht ausblenden, was zur Zeit in unserem Land passiert, doch wir können zum Glück auch sehen wie groß der Zusammenhalt gleichzeitig ist - das sollte uns stolz machen. Musik als Zeichen der Verbundenheit und immer ist es Liebe, die gewinnt.", schreibt sie.

Noch nie politisch geäußert

"Ich freue mich darauf, heute mit euch dieses Zeichen zu setzen", schreibt sie weiter und fügt unter anderem die Hashtags #wirbrechendasschweigen #wirsindmehr und #peace hinzu.
Das Besondere: Helene Fischer hat sich bisher standhaft geweigert, politische Statemens abzugeben. Mit dem Hashtag #wirsindmehr stellt sie sich klar gegen Ausländerhetze.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 04.09.2018 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gegen Gewalt

    Wann gibt es endlich Mal Konzerte gegen linke Gewalt? Bzw wann gibt es Konzerte gegen Zuwanderergewalt? Ich weiß damit macht man sich bei den Linken unbeliebt..

    einklappen einklappen
  • Ludwig Reinthaler am 04.09.2018 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fischer verliert jetzt Fans

    Hätte nicht gedacht, dass sie das notwendig hat! Irgendwie traurig!

    einklappen einklappen
  • Bruno Bär am 04.09.2018 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist der Nächste

    Wann meldet sich Heino zu Wort, erwarte auch noch eine Stellungnahme von Roland Kaiser.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ida am 06.09.2018 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe und sonstiges Ungemach

    Immer die Liebe gewinnt ..... Ja, schön wärs. Gut wäre es, wenn die Künstler hinter die Kulissen schauen würden und nicht mit einfachen Thesen die Leute einlullen. Wir stehen vor gewaltigen Herausforderungen. Da hilft nur eines offen und faire Information.

  • Christoph Magretti am 06.09.2018 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Na ja man kann es interpretieren wie man will, das kennen wir doch alle. Nachdem was ich hier gelesen habe hat sie das Thema geschickt umgangen. Ich sehe hier keine direkte Stellungnahme zu einer bestimmten Seite. Kann man so stehen lassen, ihre Aktion.

  • Eleonore am 05.09.2018 21:34 Report Diesen Beitrag melden

    Damit hat

    Damit hat sie sich nur selber geschadet und jede Menge Fans verloren !

  • Lothar Winter am 05.09.2018 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Sie wurde regelrecht genötigt, endlich ein politisches Statement dazu abzugeben. Kann man sich heutzutage nicht mehr aus politischen Angelegenheiten heraushalten? Wenn man sich heraushält, kann man auch niemandem auf die Füße treten. Jeder abgehalfterte Star muss heute seinen Senf dazugeben

  • Querdenkerin . am 05.09.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Kunst & Politik.

    Kluge Künstler sollten sich zur politischen Mitte bekennen und Stellung auch gegen linke Chaoten beziehen. Warum tun sie es nicht? Die Mitte der Gesellschaft hat in Deutschland keine Lobby.

    • Sandra Neumann am 05.09.2018 22:33 Report Diesen Beitrag melden

      Helene Fischer .... nun Eine von "euch"

      Kluge Künstler halten sich total aus der Politik raus und lassen sich sicher nicht zum Spielball der Meute machen.

    einklappen einklappen