Todesfall am Oktoberfest

30. September 2018 16:34; Akt: 30.09.2018 16:34 Print

Festnahme nach tödlichem Streit auf der Wiesn

Bei einem heftigen Streit auf dem Oktoberfest in München ist ein 58-Jähriger ums Leben gekommen. Die Polizei hat nun einen Tatverdächtigen ausgeforscht.

Ein Streit mit Todesfolge ereignete sich vor dem Augustiner Festzelt beim Münchner Oktoberfest. (Bild: imago stock & people)

Ein Streit mit Todesfolge ereignete sich vor dem Augustiner Festzelt beim Münchner Oktoberfest. (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie berichtet ist es am Freitagabend vor dem Augustiner Festzelt am Münchner Oktoberfest zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 58-Jährigen und einem zunächst Unbekannten gekommen. Der 58-Jährige war bewusstlos zusammengebrochen und später im Krankenhaus verstorben.

Umfrage
Sollte die Sicherheit am Münchner Oktoberfest verstärkt werden?
57 %
18 %
25 %
Insgesamt 730 Teilnehmer

Haftbefehl gegen 42-Jährigen

Am Sonntag berichtet die Polizei, dass ein 42-jähriger Tatverdächtiger festgenommen wurde. Eine durch einen Zeugenaufruf gesuchte Zeugin, die den Vorfall beobachtet hatte, meldete sich am Samstag bei der Münchner Kriminalpolizei. Auch zwei weitere Zeugen machten Aussagen. "Aufgrund dieser Zeugeninformationen und weiterer Ermittlungen, konnte die Identität eines Tatverdächtigen ermittelt werden", so die Polizei.

Von der Staatsanwaltschaft München I wurde ein Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge beantragt. Der 42-Jährige wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er erschien in Begleitung eines Rechtsbeistands im Polizeipräsidium.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.