22 Standorte

24. Mai 2019 11:31; Akt: 25.05.2019 19:53 Print

XXXLutz kauft Benko Kika-Auslands-Filialen ab

Die Möbelhandelskette XXXLutz übernimmt die 22 Kika-Filialen im Ausland von René Benkos Signa.

René Benko von der SIgna Holding (Bild: picturedesk.com)

René Benko von der SIgna Holding (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im vergangenen Dezember kaufte René Benkos Signa Holding die in die Pleite geschlitterte Möbelhauskette Kika-Leiner.

Nicht nur die Filialen in Österreich waren Teil des Deals sondern auch die 22 Standorte in Mittel- und Osteuropa. Diese übernimmt nun die Konkurrenz XXXLutz, wie "Heute.at" erfuhr. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Benkos Signa will sich auf das österreichische Kerngeschäft konzentrieren. Die Auslandfilialen befinden sich in Ungarn, Tschechien, der Slowakei und in Rumänien.

Kartellbehörde muss Deal noch absegnen

Die diesbezüglichen Verträge wurden laut dem Unternehmen bereits am 26. April unterzeichnet. Die Freigabe durch die Kartellbehörde steht allerdings noch aus.

"Die 22 zusätzlichen Einrichtungshäuser ergänzen unser bestehendes Filialnetz in den vier Ländern perfekt", so der XXXLutz-Unternehmenssprecher Thomas Saliger. Deren Ziel sei es, in jedem Land und an jedem Standort, an dem sie tätig sind, die Nummer 1 zu sein.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Penelope am 24.05.2019 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Benkos Freunde

    Auch wenn es stimmt dass er auch an Kurz spendete wie die SPÖ ja gerne und oft betont, so ist er wie durch die "Liste von Teilnehmern an Bilderbergkonferenzen" @ Wikipedia ersichtlich den Sozialisten wesentlich nahestehender... quasi ein trojanisches Pferd. Und wenn man sich die österreichische Medienlandschaft so ansieht bemerkt man recht schnell, dass diese vor allem durch die genannte Gruppierung kontrolliert wird.

  • roter Fuchs am 27.05.2019 00:17 Report Diesen Beitrag melden

    Das Schmierenkomödiantentum

    der Finanzheuschrecken geht in die nächste Runde.

  • kb am 24.05.2019 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötig

    Hoffe der Lutz übernimmt sich und geht in Konkurs.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • roter Fuchs am 27.05.2019 00:17 Report Diesen Beitrag melden

    Das Schmierenkomödiantentum

    der Finanzheuschrecken geht in die nächste Runde.

  • Shame am 25.05.2019 05:47 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht Benko

    vielleicht ein bißchen Geld für Parteifinanzierung?

  • kb am 24.05.2019 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötig

    Hoffe der Lutz übernimmt sich und geht in Konkurs.

  • Penelope am 24.05.2019 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Benkos Freunde

    Auch wenn es stimmt dass er auch an Kurz spendete wie die SPÖ ja gerne und oft betont, so ist er wie durch die "Liste von Teilnehmern an Bilderbergkonferenzen" @ Wikipedia ersichtlich den Sozialisten wesentlich nahestehender... quasi ein trojanisches Pferd. Und wenn man sich die österreichische Medienlandschaft so ansieht bemerkt man recht schnell, dass diese vor allem durch die genannte Gruppierung kontrolliert wird.