Selbstverteidigung

04. Januar 2019 16:17; Akt: 04.01.2019 16:57 Print

Video: Mit diesen 3 Tricks wehren Sie Angreifer ab

von S. Rastegar/ A. Herics - Polizeiausbildner und Selbstverteidigungs-Profi Bernd Leitenberger zeigt, wie man sich bei einem Angriff richtig verhält.

Bernd Leitenberger, Inhaber von "Protect Yourself", gibt "Heute"-Praktikantin Antonia einen Crashkurs in Sachen Selbstverteidigung. (Video: S. Rastegar)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 20-Jähriger greift einer Schweizer Touristin in der Silvesternacht in Wien an den Po. Das lässt sich diese nicht bieten – und bricht dem Grapscher die Nase. Für ihre schlagkräftige Reaktion erhält die Frau in den sozialen Medien viel Applaus – allerdings hat sie nun auch eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals.

Umfrage
Waren Sie schon einmal in einer Situation, in der Sie sich gegen einen Angreifer verteidigen mussten?
45 %
18 %
37 %
Insgesamt 96 Teilnehmer

"Heute.at" hat bei einem Selbstverteidigungs-Profi nachgefragt, wie man sich bei einer Grapsch-Attacke richtig verhält. Bernd Leitenberger ist seit über zehn Jahren Polizeiausbildner bei der Sondereinheit WEGA und erfahrener Kampfsportler. Als Inhaber der Firma "Protect yourself" bietet er Selbstverteidigungskurse für Privatpersonen und Unternehmen an.

Unsere Praktikantin Antonia hat sich von ihm zeigen lassen, wie sie sich im Falle einer Attacke richtig verhält. Die Szenarien: Der Angreifer hält Antonia an der Taille, am Handgelenk oder am Oberarm fest. Mit welchen drei Tricks sie den Angreifer loswird – und welche Tipps der Selbstverteidigungs-Profi sonst noch auf Lager hat – sehen Sie im Video.

Mehr zu diesem Thema:

Mann greift Frau an Po am Silvesterpfad

Jetzt spricht die 21-Jährige, die dem Grapscher die Nase gebrochen hat

Po-Grapscher ging mit blutender Nase zu Security

Frau (21) verteidigte sich: Jetzt droht ihr Prozess

Po-Grapschattacke in Wien: Auch Opfer droht Strafe

Frau (21) bricht Grapscher zu Silvester die Nase

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fritz Trözter am 04.01.2019 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was er erklären sollte

    Er sollte besser erklären, obwohl er nicht dafür zuständig ist, wie man einem Schreibtischtäter wie den Staatsanwälten und Richtern beibringt vernünftig und lebensnah zu urteilen. Und auch wie ich mich im Bruchteil einer Sekunde genau so richtig entscheiden kann wie die lieben Anwälte, Staatsanwälte und Richter es dann in vielen Stunden, Tagen und Wochen tun und mir dann sagen ob ich in dem Bruchteil richtig lag. Da liegt nämlich das eigentliche Problem.

    einklappen einklappen
  • Kannitverstan am 04.01.2019 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt sind wieder alle ganz gescheit

    Bei der Lady ging eben beim Grapscher ihr Ellenbogen zur Nase und es war Ruhe.

  • Fred am 04.01.2019 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leser

    Schweizerin hat das richtige gemacht, keine 3 Tricks, gleich gezeigt das es so nicht geht

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Andrea am 05.01.2019 08:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wer zugreift, muss auch einstecken können!

    Zuerst greift der "herzhaft" zu und dann geht er Jammern, weil er eine in die Goschn kriagt hat.... mimimimi!

  • Michi am 05.01.2019 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    1 Armlänge Abstand

    ist alles, das man braucht, wie uns 2015 mitgeteilt wurde ... und laut Angela Merkel mehr in die Kirche gehen.

  • zachaeus am 05.01.2019 05:09 Report Diesen Beitrag melden

    Beipacktext

    Der Gute hat vergessen auf die 'Nebenwirkungen, Risiken und Gefahren' bei unsachgemäßer Anwendung dieser Techniken hinzuweisen. Ohne ständige Übungen wird das nichts - die Gefahr, sich dabei selbst zu verletzen ist wahrscheinlicher als die erfolgreiche Abwehr der Attacke.

  • Hausmasta am 04.01.2019 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Steinzeitdinger

    Ich wurde 2015 2x am helllichten Tag attackiert. Beim nächsten Mal gibtz Rührei!! Mir ist egal, ob ich's darf! Ich warte nicht um mich danach für meine Vergewaltigung zu bedanken!

  • Fred am 04.01.2019 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leser

    Schweizerin hat das richtige gemacht, keine 3 Tricks, gleich gezeigt das es so nicht geht

    • Pascha am 05.01.2019 18:26 Report Diesen Beitrag melden

      Pascha

      Bravo, es geht auch ohne 3 Tricks, ein ordentliches "Tatschkerl" das der Schädl wackelt, tuts auch!!

    einklappen einklappen