Galaxy Fold

18. April 2019 15:06; Akt: 18.04.2019 15:23 Print

Darum fällt das 2.000 Euro teure Handy auseinander

Schlechter Start für Samsung: Eine Reihe neuer Falthandys, die als Testgeräte verteilt wurden, haben innerhalb von kürzester Zeit den Geist aufgegeben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das hatte sich Samsung sicher anders vorgestellt: In den USA und in Europa hat der Hersteller die ersten Testgeräte des Falthandys Galaxy Fold an Journalisten verteilt. Blöd nur: Im Netz wimmelt es von Geräten mit flackernden oder ganz kaputten Displays – "Heute.at" berichtete. Nun liegen erste Details vor, warum die Geräte auseinanderfallen.

Umfrage
Wollen Sie sich demnächst ein neues Smartphone zulegen?

So berichtet etwa das Tech-Portal Theverge.com, dass das Gerät nach einem Tag Betrieb defekt war. Ähnliches meldet Cnbc.com. Deren Testgerät war ebenfalls nach 24 Stunden lädiert. Reporter von Bloomberg.com berichten, dass das Galaxy Fold nach zwei Tagen Betrieb den Geist aufgab. "Heute" konnte das Handy ebenfalls anschauen. Allerdings beschränkte sich das auf eine rein optische Betrachtung, zu wenig, um Eindrücke zu sammeln.

Schutzfolie? Nein.

Die US-Tester nutzten das Gerät bereits im Alltag. Einige der Nutzer sollen dabei eine Folie vom Innendisplay abgezogen haben (siehe Bildstrecke). Diese wäre aber eigentlich nicht zum Entfernen gedacht gewesen. Andere Nutzer wiederum sagten, dass sie die Folie nicht entfernt hatten, es aber dennoch Probleme gab. Wenn aber sogar die erfahrensten Tech-Journalisten der USA Mühe haben, zu erkennen, dass die Folie nicht entfernt werden darf, wird es bei Kunden, die das Gerät kaufen, wohl auch zu Problemen führen.

Samsung reagierte mit einer Mitteilung auf die Vorfälle. Man wolle die betroffenen Geräte gründlich inspizieren, um die Ursache zu ermitteln, heißt es. Weiter stellt Samsung klar, dass die oberste Schutzschicht ein Teil des Bildschirms sei und nicht entfernt werden dürfe. Die Folie sei dazu da, den Screen vor Kratzern zu schützen. Man werde sicherstellen, dass dies Kunden deutlich kommuniziert werde. Der Hersteller will das Galaxy Fold ab dem 26. April für 2.000 Euro auch in Österreich vorbestellbar machen, verkauft wird es ab 3. Mai. In den USA soll das Gerät bereits durch Vorbestellungen ausverkauft sein.

Ein kleines Déjà-vu

Die aktuellen Fälle erinnern an das PR-Debakel, das Samsung mit dem Galaxy Note 7 erlebte. Der Hersteller hatte das Smartphone im August 2016 präsentiert. Kurz darauf gab es Meldungen, dass eine kleine Anzahl Geräte Feuer gefangen habe. Worauf Fluggesellschaften das Note-7-Handy an Bord verboten. Im September 2016 kündigte der Hersteller eine globale Rückrufaktion an.

Als auch einige der ausgetauschten Geräte zu brennen begannen, wurde die Produktion im Oktober vollständig gestoppt. Später gestand Samsung Fehler in der Produktion ein und verbesserte die Qualitätsstandards bei der Herstellung des mitverantwortlichen Akkus.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(tob)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alterwiener am 18.04.2019 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    Kundenfeindlichkeit pur....

    Samsung? Nein danke, nie wieder. Man wollte mir bei einem nagelneuen Galayx Tab A die Schuld für einen Defekt geben, der niemals von mir hätte verursacht werden können und wollte für die simple Reparatur genau so viel als der Kaufpreis betrug, keine Garantie. Seither ist Samsung nicht mehr relevant und es wird auch kein Gerät dieser Firma mehr gekauft!

  • Kannitverstan am 18.04.2019 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falttelefon?

    Ich fürchte jetzt beginnen manche zuhause ihre Fernsehgeräte zu falten.

  • Sochal am 18.04.2019 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrenzkampf

    Ich tippe eher auf ein nicht fertiges Smartphone. Aber da die Konkurrenz schon ein funktionierendes Gerät auf dem Markt hat, will man natürlich in nichts nach stehen. Was, wie man sieht nach hinten los gehen kann.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Bertl Kral am 20.04.2019 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Samsung-User

    bin seit 10 Jahren Samsungfan, da alle Geräte bisher absolut gut funktionieren. Einziges Manko: Der Smart-TV verträgt sich nicht zu 100% mit dem Sony-Heimkinosystem. Man sollte halt nur die Finger von allem "neuem" lassen, da sich vor allem darin etliche Probleme verstecken. ! Würde und werde allerdings auch NIE soviel Geld für ein Handy ausgeben, sondern warte immer 2-3 Jahre, da dann die Preise und die Technik ok sind !

  • ThironaSul am 19.04.2019 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Alte Technologie in brüchigem Gewand

    Es ist erstaunlich, dass solch ein Produkt überhaupt Gehör erhält. Die Zeiten der "alten" Technologien sind vorbei. Prozessoren und andere Bauteile können nicht mehr dünner oder leistungsstarker produziert werden. Da helfen Faltsmartphones auch nichts mehr, denn diese verwenden die selben Bauteile und div. Software muss sich bekanntlich der Hardware anpassen. Für Euro 2.000,- bekommt man schon wesentlich Besseres. Interessant wäre, wann man sich endlich dazu entschließen würde neue Technologien aus dem Stall zu lassen, z.B. Holografie.

    • Monk am 19.04.2019 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ThironaSul

      Prozessoren und Bauteile werden jedes Jahr schneller und etwas kleiner.

    einklappen einklappen
  • Ewald am 19.04.2019 06:31 Report Diesen Beitrag melden

    Kernschrott

    Bei Samsung hab ich nix anderes erwartet.

    • Bertl Kral am 20.04.2019 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      @Ewald

      ... weil ??? wohl sicher ein treuer Apfelfreund, von deren Geräte man auch nichts gutes zu lesen und hören bekommt. Samsung steckt wenigstens viel Geld in neue Entwicklungen, anstatt wie Apple nur gekaufte Bauteile zusammen schraubt und als eigene Erfindung, weit teurer anpreist !

    einklappen einklappen
  • josef am 19.04.2019 02:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    viel Rauch um nichts

    die s8 haben 800 gekostet,nach drei Monaten sind alle im Eimer,Glasbruch.

    • mopsi am 19.04.2019 05:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @josef

      kommt drauf an wie man damit umgeht......hab ein S8 schon mehr als ein Jahr und es siehtwie neu aus !

    • ThironaSul am 19.04.2019 06:49 Report Diesen Beitrag melden

      Glasbruch S8

      Nicht so ganz. Es gab eine Produktionsserie vom S8, die Fehler aufwies und bei deren Glasbruch häufiger vorkam.

    einklappen einklappen
  • Michael am 18.04.2019 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ganz

    Die Konkurrenz hat noch kein Gerät auf dem Markt, Samsung wird weltweit als erste Marke ein Fold verkaufen.

    • ThironaSul am 19.04.2019 06:51 Report Diesen Beitrag melden

      Konkurrenz

      Alte Technologie in einem neuen Gewand um einen Preis eines Gebrauchtautos? Ob die Konkurrenz hier nicht überspringt und evtl. auf komplett neue Technologie setzen wird... ;-)

    einklappen einklappen