Bericht zu Schießerei in Utrecht

18. März 2019 20:05; Akt: 18.03.2019 20:23 Print

Türkischer Sender macht "Drachenlord" zum Killer

"24 TV" präsentierte in einem Bericht zur tödlichen Schießerei in Utrecht Bilder des Tatverdächtigen. Zu sehen: ein deutscher YouTuber, der damit nicht das geringste zu tun hatte.

Türkischer Sender macht "Drachenlord" zum Hauptverdächtigen von Utrecht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rainer Winkler (29) bleibt auch wirklich nichts erspart. Nachdem der kontroverse YouTuber aus Deutschland, der in der Öffentlichkeit vor allem unter seinem Pseudonym "Drachenlord" bekannt ist, vergangenes Jahr in seinem Haus von Hunderten Menschen belagert wurde, wurde er jetzt von einem TV-Sender gar als mutmaßlicher Terrorist bzw. Amokläufer hingestellt.

In einem der ersten Beiträge zur Bim-Schießerei in Utrecht mit mindestens drei Toten präsentierte der türkische Privatsender "24 TV" gegen 14 Uhr Ortszeit den "Drachenlord" als Tatverdächtigen. In einer Reihe mit echten Aufnahmen vom Tatort am 24.-Oktober-Platz wurden Screenshots aus YouTube-Videos des Deutschen gezeigt, in denen er mit einer Faustfeuerwaffe zu sehen ist.

Der regierungsnahe Sender verbreite damit ganz offensichtlich FakeNews, beklagt der deutsche Politikwissenschaftler Ismail Küpeli auf Twitter, dessen Account allerdings kurz darauf ohne Angaben von Gründen nicht mehr abrufbar war. Man könnte dahinter eine gezielte Bildmontage vermuten, doch "24 TV" veröffentlichte einen Mitschnitt des Nachrichtenbeitrags – inklusive "Drachenlord" – auf YouTube:

"Metal, Leute"

"Drachenlord" Rainer Winkler ist quasi YouTube-Urgestein und schon seit 2011 auf der Plattform aktiv. Nachdem er anfangs hauptsächlich über seine Leidenschaft, die Metal-Musik, sprach, riefen seine Vlogs und Livestreams bald immer kontroversere Reaktionen der Zuseher hervor. In der Netzgemeinde wurde es bald "in" über den "Drachenlord" zu schimpfen und zu lästern. Dieser lieferte seinen Kritikern mit unfreiwilligen Fehltritten, wie etwa dem Wunsch nach "Sex mit Pferden oder großen Wassertieren", allerdings auch fortwährend Material.


YouTuber "Drachenlord" lockt hunderte Demonstranten in Kuhkaff. (Video: Tilllate)

Das jahrelange Mobbing gipfelte vergangenes Jahr im sogenannten "Schanzenfest". Rund 800 Menschen belagerten im August das Haus des "Drachenlords" in seinem 6.000-Seelen-Heimatdorf. Mehr dazu in: Sonderkommando rückt zu deutschem YouTuber aus.

Auch jetzt noch versuchen immer wieder gehässige "Fans" in das Grundstück einzudringen. Das Haus wurde schon mehrfach mit Eiern beworfen, auch die Gräber von Winklers Familie wurden schon beschmutzt und beschädigt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rcp)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mynameis am 18.03.2019 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ohlala,

    was wird Erdogan nur dazu sagen, wenn sich herausstellt, dass es doch ein Türke war, der in Utrecht um sich geschossen hat? Übrigens, hat er sich über diese Tat auch schon so empört gezeigt, wie über die andere(n)? Der Sender muss das vermutlich nicht mal richtig stellen.

  • Österreicher am 19.03.2019 05:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin schon gespannt

    wann wir ein Bellen aus unserem Silent House vernehmen werden, Ich Denke aber dazu fehlt VDB der Mut, Dazu hatt er zuwenig Rückgrat, und noch dazu kam diese Fake News nicht von einem Ösi

    einklappen einklappen
  • Homolka am 18.03.2019 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Die Ähnlichkeit

    mit dem Bild des angeblich echten Attentäters (auf RT verüffentlicht) ist allerdings frappierend

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Digi am 19.03.2019 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ach du meine Güte...

    Jetzt habt ihr eine echte Bombe gezündet.. Alter das wird aber mal echt jetzt ne Welle, was heißt, Zunami in YT auslösen....

  • Dreipunktkonsole am 19.03.2019 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Mobbingopfer

    Hört endlich auf den "Drachenlord" als Mobbingopfer zu bezeichnen. Der Typ hat sich schon so viele unterirdische bis strafrechtlich relevante Aktionen und Sprüche geliefert, dass von einem "Mobbingopfer" keine Rede mehr sein kann!

  • Österreicher am 19.03.2019 05:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin schon gespannt

    wann wir ein Bellen aus unserem Silent House vernehmen werden, Ich Denke aber dazu fehlt VDB der Mut, Dazu hatt er zuwenig Rückgrat, und noch dazu kam diese Fake News nicht von einem Ösi

    • Steffi am 19.03.2019 12:22 Report Diesen Beitrag melden

      Warum?

      Warum? Was geht VdB das an? Das ist ein Deutscher Staatsbürger, VdB der österreichische BP.

    einklappen einklappen
  • Mynameis am 18.03.2019 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ohlala,

    was wird Erdogan nur dazu sagen, wenn sich herausstellt, dass es doch ein Türke war, der in Utrecht um sich geschossen hat? Übrigens, hat er sich über diese Tat auch schon so empört gezeigt, wie über die andere(n)? Der Sender muss das vermutlich nicht mal richtig stellen.

  • Homolka am 18.03.2019 20:27 Report Diesen Beitrag melden

    Die Ähnlichkeit

    mit dem Bild des angeblich echten Attentäters (auf RT verüffentlicht) ist allerdings frappierend