Nach nur einem Zug

01. Februar 2016 15:44; Akt: 06.04.2016 19:11 Print

E-Zigarette explodiert: 20-Jähriger verlor acht Zähne

Die Serie an schweren Unfällen mit E-Zigaretten in den letzten Wochen nimmt kein Ende. Einen 20-Jährigen in Köln hat es besonders übel erwischt. Als er zum ersten Mal daran zog, explodierte das Gerät und fügte dem Raucher schwere Verletzungen zu, er verlor unter anderem acht Zähne.

Fehler gesehen?

Die Serie an schweren Unfällen mit    in den letzten Wochen nimmt kein Ende. Einen 20-Jährigen in Köln hat es besonders übel erwischt. Als er zum ersten Mal daran zog, explodierte das Gerät und fügte dem Raucher schwere Verletzungen zu, er verlor unter anderem acht Zähne.


Jaroslav K. kaufte seine E-Zigarette im Internet, allerdings fehlte ein passender Akku. Um diesen zu kaufen, ging der 20-Jährige am Samstag in ein Tabakgeschäft in Köln.

"Noch im Laden steckte sich der Mann die handelsübliche Batterie in die E-Zigarette ein und zog einmal an ihr", sagte der Inhaber laut "bild.de". Mit den möglichen Konsequenzen hat der junge Mann wohl nicht gerechnet.

Es handelte sich um einen Zug mit schwerwiegenden Folgen: Der Kunde erlitt nicht nur Schnitt- und Brandverletzungen, sondern verlor acht Zähne. Schwer gezeichnet wurde er von der Rettung in eine Klinik gebracht.

Fünf besonders schlimme E-Zigaretten-Unfälle in letzter Zeit:






Mitte Jänner 2016: E-Zigarette explodiert Mitte Jänner in Gesicht eines 16-jährigen Kanadiers



3. Jänner 2016: E-Zigarette verwundet US-Kriegsveteranen Don George im Gesicht und am Arm






Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: